Video enthält Produktplatzierungen

Red Bulls feiern ungefährdeten Sieg gegen Znojmo

via Sky Sport Austria

Ein sehr starkes erstes Drittel des EC Red Bull Salzburg mit drei Toren brachte gegen den HC Orli Znojmo die Entscheidung. Am Ende siegte der Favorit mit 4:1.

Die Gastgeber ließen von der ersten Sekunde an keine Zweifel aufkommen, wer in dieser Partie am Ende als Sieger vom Eis gehen sollte. Bereits in den ersten Minuten musste Znojmo Goalie Tomas Halasz gegen Thomas Raffl, Brant Harris (jeweils im Powerplay) und Layne Viveiros retten. In Minute sechs folgte das erste Tor durch Alexander Rauchenwald nach toller Vorlage von Raffl. In dieser Tonart ging es das ganze Drittel weiter, die tschechischen Gäste kamen kein einziges Mal gefährlich vor Bernhard Starkbaum im Bullen-Tor. Zehn Minuten nach dem ersten Tor, legte Brant Harris mit einem Solo nach. Noch vor der Pause erhöhte Salzburgs Topscorer John Hughes mit einem Schuss genau ins Kreuzeck auf 3:0. Die starke Vorarbeit dazu leistete abermals Raffl, der die Scheibe von hinter dem eigenen Tor bis vors gegnerische Gehäuse brachte.

Im Mittelabschnitt wendete sich das Blatt, die Adler aus Znojmo spielten plötzlich groß auf und drängten die Red Bulls in die Defensive. Vor allem Topscorer Colton Yellow-Horn vergab gleich drei hochkarätige Chancen. Bei der dritten musste Starkbaum seine ganze Klasse aufbieten, um gegen den alleine heranstürmenden Kanadier abzuwehren. Erst gegen Ende des Drittels wurde Salzburg wieder aktiver, zuvor agierten sie viel zu passiv und ließen dem Gegner zu viel Platz. Da Marty Raymonds Schuss nur die Stange traf, ging es mit dem 3:0-Zwischenstand ins Schlussdrittel.

https://twitter.com/ecrbs/status/937053749146681347

Dieses begann mit einer kuriosen Szene. Bei angezeigter Strafe gegen die Hausherren (der Znojmo Goalie war bereits auf der Bank) kullerte die Scheibe zurück und nur Zentimeter am leeren Adler-Gehäuse vorbei. Mit Ablauf dieser Strafe konnten die Gäste erstmals anschreiben, Jakub Stehlik traf aus kurzer Distanz zum 3:1. In der Folge kontrollierte Salzburg das Spielgeschehen und vergab durch Rauchenwald und Harris gute Einschussmöglichkeiten. Der HC Orli Znojmo konnte hingegen nicht mehr zulegen und den Gegner unter Druck setzen. Den Endstand zum 4:1-Sieg markierte Peter Mueller nach Schremp-Vorlage vier Minuten vor dem Ende.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 25:
Sa. 02.12.2017: EC Red Bull Salzburg – HC Orli Znojmo 4:1 (3:0,0:0,1:1)
Schiedsrichter: FICHTNER/PIRAGIC, 2.500 Zuschauer;
Tore RBS: Rauchenwald (6.), Harris (16.), Hughes (18.), Mueller (56.)
Tor ZNO: Stehlik (44.)