Red Bulls verteidigen Rang zwei mit Sieg in Linz

via Sky Sport Austria

Im Spitzenspiel der 8. Pickround gewann der EC Red Bull Salzburg in einem hart umkämpften Match auswärts mit 4:3 gegen die EHC Liwest Black Wings Linz. Damit verteidigte der Meister auch den zweiten Tabellenrang.

Die Fans bekamen von Beginn an ein schnelles Spiel mit wenigen Unterbrechungen zu sehen. Beide Mannschaften lieferten sich einen offenen Schlagabtausch mit viel Einsatz und zahlreichen gefährlichen Torchancen. Es dauerte bis zur achten Spielminute, bis die Scheibe erstmals im Netz landete. Fabio Hofer drückte den Puck nach einem Abpraller aus kurzer Distanz über die Linie. Die Führung der Hausherren hielt aber nicht lange. Nur 14 Sekunden nach dem Gegentreffer konnten die Salzburger ausgleichen. Michael Ouzas ließ einen Schuss von Matthias Trattnig prallen und Alexander Rauchenwald verwertete zum 1:1. In der 14. Spielminute bekamen die Linzer nach einer sinnlosen Strafe wegen unsportlichen Verhaltens gegen Daniel Sondell die Chance in Überzahl erneut in Führung zu gehen. Und es dauerte nicht einmal eine Minute, bis sie diese nutzten. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen erzielte Brian Lebler aus dem Slot das 2:1. Wie schon nach dem ersten Gegentreffer hatten die Salzburger aber sofort wieder die Antwort parat. Joel Broda leistete sich einen Fehler im Aufbauspiel, Thomas Raffl reagierte in der Situation am schnellsten und traf durch die Schoner von Ouzas zum Ausgleich. Die Gäste hatten kurz nach dem Ausgleich noch zwei große Chancen in Überzahl, aber Ouzas konnte beide Schüsse mit starken Reaktionen entschärfen und somit ging es mit 2:2 in die Drittelpause.
Auch in der Anfangsphase des zweiten Drittels machte das Spitzenspiel seinem Namen alle Ehre. Hohes Tempo, harte Zweikämpfe und zahlreiche Torchancen – die zahlenden Fans kamen hier definitiv auf ihre Kosten. Die Hausherren machten sich das Leben jedoch mit einigen Strafen selbst schwer und ließen die Gäste dadurch immer besser ins Spiel kommen. In der 28. Spielminute war es dann so weit. Die Salzburger gingen das erste Mal in diesem Spiel in Führung. Welser fälschte einen Schuss von Layne Viveiros für Ouzas unhaltbar ab. Im direkten Gegenzug hatte Broda die einzig nennenswerte Chance für die Linzer im Mittelabschnitt. Hofer bediente den völlig freistehenden Stürmer vor dem Tor, der wartete lange und scheiterte mit seinem Schuss an RBS-Schlussmann Bernhard Starkbaum. Mit Fortdauer des Drittels ebbte das Spiel immer mehr ab, beide Mannschaften waren viel zu harmlos, um vor dem Tor für eine ernst zu nehmende Gefahr zu sorgen.
Die Hausherren agierten auch im letzten Drittel wieder zu undiszipliniert und mussten immer wieder auf der Strafbank Platz nehmen. In der 48. Spielminute trafen die Gäste zum ersten Mal in Überzahl. Nach einem Traumpass in die Schnittstelle der Linzer Defensive von Daniel Sondell stellte Raffl mit seinem zweiten Treffer auf 4:2 aus Sicht der Salzburger. Die Black Wings ließen die Köpfe aber nicht hängen und erzielten nicht einmal eine Minute später den Anschlusstreffer. Nach Bullygewinn von Kevin Moderer im Angriffsdrittel traf Piche mit einem verdeckten Hammer von der blauen Linie ins Kreuzeck. Nach dem Treffer zeigten die Spieler von Head Coach Rob Daum eine beherzte Leistung. Sie kamen immer wieder gefährlich vor das Gehäuse von Bernhard Starkbaum, der in der druckvollen Schlussphase der Linzer bei zahlreichen Chancen die Oberhand behielt und den Sieg für die Salzburger somit über die Zeit rettete.
Erste Bank Eishockey Liga, 8. Pick Round:
Fr, 17.02.2016: EHC LIWEST Black Wings Linz – EC Red Bull Salzburg 3:4 (2:2, 0:1, 1:1)
Referees: PIRAGIC/ZRNIC, 4.865 Zuschauer
Tore Linz: Hofer (8.), Lebler (15./pp), Piche (49.)
Tore Salzburg: Rauchenwald (9./sh), Raffl (16., 48./pp), Welser (28.)

Beitragsbild: GEPA