Reds ohne van Dijk: Darum schmerzt der Ausfall besonders

via Sky Sport Austria

Am Dienstag treffen der FC Liverpool und der FC Bayern im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals aufeinander. Beide Teams sind vor allem in der Offensive mit Superstars gespickt. Der Fokus liegt jedoch auf einem anderen Mannschaftsteil.

Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mane auf Seiten des FC Liverpool; Robert Lewandowski, James und Kingsley Coman bei den Bayern – in den Offensiv-Abteilungen der beiden Teams tummeln sich zahlreiche Superstars.

Für das Kracher-Duell im Champions-League-Achtelfinale (Dienstag ab 19 Uhr LIVE und EXKLUSIV auf Sky Sport Austria HD) kommt mit der Defensive allerdings einem anderen Mannschaftsteil große Bedeutung zu.

Liverpool gegen den FC Bayern: Das Duell der Giganten im Champions-League-Achtelfinale live und exklusiv bei Sky

Bayern-Abwehr wackelt – Boateng fehlt

Die hinterste Reihe des FC Bayern hat in dieser Saison nicht immer den sichersten Eindruck hinterlassen. 31 Gegentreffer in Bundesliga und Champions League in 28 Spielen sind nicht wirklich typisch für den deutschen Rekordmeisters.

Für das Duell gegen Liverpool fällt nun auch noch Jerome Boateng aus, der wegen Magen-Darm-Problemen gar nicht auf die Insel mitgereist ist. Damit stellt sich die Innenverteidigung mit Niklas Süle und Mats Hummels von selbst auf.

Liverpool mit Personalproblemen in der Abwehr

Defensiv besser läuft es beim FC Liverpool. Die Reds haben in der Premier- und Champions League in 32 Spielen 22 Gegentreffer kassiert und weisen damit eine der besten Abwehrreihen Europas auf.

Allerdings kämpft Coach Jürgen Klopp mit Verletzten in diesem Mannschaftsteil. Joe Gomez fehlt seit längerem aufgrund eines Fußbruchs, Dejan Lovrens Einsatz ist wegen einer Oberschenkelverletzung fraglich und Trent Alexander-Arnold fiel zuletzt wegen einer Knieverletzung aus und gab erst im letzten Pflichtspiel sein Comeback. Fraglich, ob der Außenverteidiger bereits wieder in alter Form ist.

Ausfall von van Dijk wiegt schwer

Am schwersten wiegt jedoch der Ausfall von Abwehrchef Virgil van Dijk, der im Hinspiel eine Gelbsperre absitzen muss. Dies zeigen auch Liverpools Zahlen, die ohne den Niederländer deutlicher schlechter ausfallen.

Mit van Dijk gewinnen die Reds 65 Prozent der Spiele, ohne den Defensivspieler nur 50 Prozent. Gleiches Bild bei den Gegentreffern: Mit van Dijk kassiert der LFC nicht mal ein Gegentor pro Spiel. Fehlt der Niederländer erhöht sich dieser Wert auf 1,3.

Auch im Hinblick auf die erzielten Tore hilft van Dijk nachweislich mit. Der Innenverteidiger erzielte in dieser Saison zwar erst einen Treffer selbst, allerdings sorgt er mit seinen defensiven Fähigkeiten dafür, dass die gegnerischen Teams weniger gefährliche Aktionen in und um den Sechzehner haben. So bleibt den Reds mehr Zeit, um selbst Offensivaktionen zu initiieren. Mit van Dijk erzielte Liverpool 2,2 Tore pro Spiel, ohne den Niederländer sind es 1,8.

UEFA Champions League Magazin – Folge 18

Video enthält Produktplatzierungen

Beitragsbild: Getty Images