Video enthält Produktplatzierungen

“Reds” statt Real? Plötzlich mischt Liverpool im Alaba-Poker mit

via Sky Sport Austria

Lange Zeit galt Real Madrid als Favorit auf die Verpflichtung von David Alaba, dessen Vertrag bei Bayern München im Sommer ausläuft.

Wie der englische “Guardian” berichtet, ist plötzlich auch der FC Liverpool in den Poker um Alaba eingestiegen.

Die “Reds” sollen sich sehr um die Dienste des vielseitigen Defensivspielers bemühen und sogar schon dessen Berater Pina Zahavi kontaktiert haben. Seit dem 1. Januar darf die Alaba-Seite offiziell mit anderen Klubs verhandeln.

Laut “Guardian” bleibt Real Madrid aber weiter die erste Option für den ÖFB-Teamspieler, da dieser schon immer von einem Engagement bei den Königlichen geträumt habe.

Der Sky X Traumpass: Streame den ganzen Sport von Sky & Live TV ab € 12,- / Monat

skyx-traumpass

In Liverpool wäre für Alaba wohl nur in der Innenverteidigung Platz, wo er gemeinsam mit dem momentan verletzten Virgil van Dijk ein prominentes Abwehrduo bilden könnte.

Mit einer schnellen Entscheidung dürfte im Wechsel-Poker um Alaba ohnehin nicht zu rechnen sein. Der 28-Jährige möchte sich offenbar nicht unter Druck setzen und alle Angebote abwarten.

Reals doppelter Transferpoker! Alaba nur ein Druckmittel?

Bild: Imago