Riegler und Zech landen nach Zweikampf im Krankenhaus

via Sky Sport Austria
St. Pölten (APA) – Benedikt Zech und St. Pölten-Torhüter Christoph Riegler haben sich bei einem Zweikampf beide verletzt. Beim Anschlusstreffer der Vorarlberger zum 1:2 kurz vor der Pause (44.) prallte Zech mit  Riegler zusammen und blieb bewusstlos liegen. Der am Kopf blutende Altacher rappelte sich nach einer Behandlung zwar auf, konnte sich aber nicht auf den Beinen halten.

Nach minutenlanger Unterbrechung wurde Zech auf einer Trage in die Kabine abtransportiert. Zech habe laut des St. Pölten Teamarztes zumindest eine schwere Gehirnerschütterung erlitten, war jedoch wieder bei Bewusstsein. Auch der St. Pölten-Torwart blieb nach Seitenwechsel in der Kabine. Laut des Mediziners hatte der Schlussmann Probleme mit dem Sichtfeld. Er wurde wie Teamkollege Philipp Netzer, der nach einem Zusammenstoß ebenfalls ausgetauscht werden musste, zur genauen Diagnose ins Krankenhaus gebracht.