WIENER NEUSTADT,AUSTRIA,17.OCT.20 - SOCCER - UNIQA OEFB Cup, 1. Wiener Neustaedter SC vs SK Rapid Wien. Image shows the rejoicing of Marcel Ritzmaier (Rapid) and the team of Rapid. Photo: GEPA pictures/ Michael Meindl

Ritzmaier-Doppelpack: Rapid nimmt Cup-Hürde Wr. Neustadt

via Sky Sport Austria

Das nächste Bundesliga-Trio hat sich für das Achtelfinale des ÖFB-Cups qualifiziert: Der SK Rapid Wien, der LASK sowie der SCR Altach haben in der zweiten Runde des Pokalwettbewerbs allesamt letztendlich Erfolge gefeiert.

Marcel Ritzmaier hat am Samstag ein Traumdebüt im Rapid-Dress gefeiert. Der 27-jährige Mittelfeldspieler stellte sich beim 5:1-Sieg der Hütteldorfer in der 2. ÖFB-Cup-Runde bei Regionalligist Wiener Neustadt mit einem Doppelpack ein.

Der Ex-England-Legionär traf sehenswert via Freistoß (32.) und hämmerte den Ball auch in der 70. Minute ins Kreuzeck. Damit tankte er bei der Generalprobe für das Fußball-Europa-League-Spiel gegen Arsenal am Donnerstag viel Selbstvertrauen.

Der am 5. Oktober leihweise aus Barnsley gekommene Ritzmaier stand bei seinem ersten Rapid-Einsatz gleich in der Startformation. Das erste Highlight setzte mit dem zuletzt wenig gefragten Christoph Knasmüllner, der in der 18. Minute die Führung besorgte, aber ein anderer. Vier Minuten später landete auf der anderen Seite ein Direkt-Freistoß von Elias Weidinger im Netz, Matej Sabados könnte den Ball mit dem Kopf eventuell noch leicht verlängert haben.

Die fast in Bestbesetzung angetretenen Wiener ließen sich vom Ausgleich nicht verunsichern und Ritzmaier brachte sein Team mit einem über die Mauer genau ins Eck gezirkelten Freistoß zurück auf die Siegerstraße. Kurz vor dem Pausenpfiff legte Ercan Kara (45.+1) nach einem Schick-Eckball aus schwieriger Position per Kopf den dritten Treffer nach. Beim vierten Rapid-Tor zog Ritzmaier nach Drehung aus fast 20 Metern ab und traf wuchtig ins Eck. Den Schlusspunkt setzte Kelvin Arase (77.) nach Ibrahimoglu-Zuspiel.

Auch Eggestein trifft bei LASK-Debüt

Der LASK ist sicher ins Achtelfinale des ÖFB-Fußball-Cups eingezogen. Die Linzer gewannen gegen Drittligist SV Wörgl am Samstag mit 3:0 (1:0) und lieferten damit eine siegreiche Generalprobe vor dem ersten Auftritt in der Europa-League-Gruppenphase bei Tottenham am kommenden Donnerstag ab. Neuzugang Johannes Eggestein gelang bei seinem Pflichtspiel-Debüt im Trikot der Athletiker das erste Tor des Abends.

Der von Werder Bremen geliehene Stürmer drückte in der 29. Minute einen Querpass von Thomas Goiginger über die Linie. Eggesteins Sturmpartner gab nach monatelanger Verletzungspause nach einem Kreuzbandriss sein Comeback. Goiginger ging nach 55 Minuten vom Feld, danach brachte LASK-Trainer Dominik Thalhammer auch Marvin Potzmann, der ebenfalls nach einem Kreuzbandriss lange Zeit pausiert hatte. Der Flügelspieler kam nach einer Stunde für Eggestein.

Der Erfolg der Linzer war verdient. Nachdem Marko Raguz schon nach wenigen Minuten die Stange getroffen hatte, lag die Führung der Hausherren in der Luft. Da weitere Treffer verpasst wurden, wurde es in der zweiten Halbzeit beinahe noch spannend. Wörgls Salko Mujanovic scheiterte den Ausgleich vor Augen an LASK-Torhüter Alexander Schlager (64.). Einen Schreckmoment erlebten Spieler und Zuschauer in der Schlussphase, als Dino Bevab von der Gast-Mannschaft nach einem Zusammenstoß regungslos liegen blieb. Nach einer Behandlung wurde der Wörgler offenbar wieder bei Bewusstsein vom Feld getragen. Andreas Gruber (91.) und Peter Michorl (93.) gelangen die übrigen Tore erst in der Nachspielzeit.

Deutlich klarer als die Oberösterreicher gewann Altach: Die Vorarlberger besiegten Seekirchen mit 7:0. Innsbruck feierte einen knappen 1:0-Sieg gegen Stripfing und ist ebenfalls eine Runde weiter.

Sturm und Hartberg nur mit Mühe im Cup-Achtelfinale

skyx-traumpass

(APA).

Beitragsbild: GEPA.