Robert Beric – Wie wertvoll war er für Rapid wirklich?

via Sky Sport Austria

Am letzten Tag der Transferzeit wechselte vom zu (zum Artikel). Für den slowenischen Torjäger holten die Grün-Weißen in letzter Sekunde den Kroaten Matej Jelic vom slowakischen Spitzenklub MSK Zilina (zum Artikel). Der 24-jährige tritt aber in große Fußstapfen wie folgende Statistiken beweisen:

beric_stats

Robert Beric erzielte für Rapid in 38 Bundesliga-Spielen 30 Treffer. Im Rapid-Dress traf der Slowene in der Tipico Bundesliga im Schnitt also 0,79 Mal pro Partie. Zum Vergleich: Jonatan Soriano erzielte im Bullen-Dress 0,85 Tore pro Bundesligaspiel.

Auch die Statistik der Spiele mit bzw. ohne Beric in der Startelf ist eindeutig. Mit Beric in der Startelf gewann Rapid in der Liga von 34 Spielen ganze 20, spielte 10 Mal Remis und musste nur vier Niederlagen hinnehmen (Punkteschnitt: 2,2). Ohne Beric hingegen gab es in 9 Spielen nur vier Siege, 1 Unentschieden und vier Niederlagen (Punkteschnitt: 1,1). Zudem erzielte Rapid auch mehr Tore: Wenn der Slowene von Beginn an dabei war, waren es 2,2 Treffer pro Spiel. Ohne den Angreifer kamen die Hütteldorfer auf 1,4 Tore/Spiel.

Insgesamt konnte sich Beric in 49 Pflichtspielen für Rapid 33 Mal in die Torschützenliste. Weitere 12 Tore bereitete er vor – ergibt 45 Torbeteiligungen in 49 Spielen – eine tolle Quote.

Der Abgang des Torjägers schmerzt allemal, allerdings hat Trainer Zoran Barisic mit Deni Alar, Philipp Schobesberger, Louis Schaub, Florian Kainz, Philipp Prosenik und Neuzugang Matej Jelic weitere Offensivspieler im Kader, die ihre Treffsicherheit bereits unter Beweis gestellt haben.