Robert gewinnt Statistik-Vergleich der Ljubicic-Brüder

von Christoph Eliasch

Im Spiel zwischen dem SK Rapid Wien und dem SKN St. Pölten kommt es am Mittwoch (ab 17.30 Uhr live auf Sky Sport Austria 4 – streame das Spiel mit dem SkyX-Traumpass) auch zum Duell zwischen den Ljubicic-Brüdern, Dejan (23) und Robert (21).

Doch wer hat die Nase im Statistik-Vergleich der beiden zentralen Mittelfeldspieler vorn? Die Antwort liefert der neue Sky Sport Player Index. Die Spieler bekommen für insgesamt 77 Parameter – gegliedert in insgesamt sieben Hauptkategorien – positive sowie negative Punkte in ihrem Spiel in Echtzeit gutgeschrieben.

sa-21-11-tipico-buli-mit-rbs-stu

Da sich Rapids Dejan in der 7. Runde im Spiel gegen Red Bull Salzburg eine Sprunggelenksverletzung zugezogen hat und pausieren musste, haben wir nur die Werte von Runde eins bis Runde sieben für den Vergleich herangezogen.

Spieler vergleichen

#{{player1.rank}} -
#{{player2.rank}} -

Robert gewinnt gleich vier Hauptkategorien (Basis, Offensive, Defensive und Duelle) gegen seinen Bruder und ist somit auch in der Gesamtwertung mit 1.812 Punkten vor Dejan, der 1.617 Punkte in den ersten sieben Runden der Saison sammeln konnte und die Kategorien Teamplay sowie Fairplay für sich entscheidet.

Dass das Spiel des SKN-Mittelfeldspieler etwas offensiver ausgelegt ist, zeigt sich an den Ballaktionen im gegnerischen Strafraum. Hier konnte sich Robert mit 170 Punkten klar gegen Dejan mit 70 Punkten durchsetzen. Beide konnten zwar in den ersten sieben Runden kein Tor erzielen, Robert gab aber mehr Schüsse ab und führte mehr erfolgreiche Dribblings aus. Dafür holte Dejan mehr Punkte durch angekommene Pässe in der gegnerischen Spielhälfte sowie in der Kategorie “2nd Assist”.

so-22-11-tipico-buli

Aber auch in der Defensive konnte Robert seinen Bruder überflügeln. Die Unterkategorien “erfolgreiche Tacklings”, “abgefangene Bälle”, “Ballbesitz erlangt” sowie “Zweikämpfe gewonnen” gehen allesamt an den jüngeren Bruder. Dejan musste sich jedoch weniger oft mit einem Foul behelfen und gewinnt damit die Kategorie Fairplay klar.

Womöglich treffen die beiden vorerst zum letzten Mal in der tipico Bundesliga aufeinander. Für beide soll es Anfragen aus dem In- und Ausland geben. Auch über einen Wechsel von Robert zu Rapid wird spekuliert.

Rapid empfängt St. Pölten: Der Druck liegt bei Grün-Weiß

Artikelbild: GEPA