Robert Ibertsberger: „Ich war selten so enttäuscht über einen 4:0-Sieg“

via Sky Sport Austria
  • Gerald Baumgartner: „Kurioserweise war es heute offensiv eine ansprechende Leistung“
  • Georg Zellhofer: „Ich kann in Ruhe mit dem Trainerteam arbeiten“
  • Andreas Blumauer: „Man kann sich nach nichts mehr richten und das ist extrem schwierig“
  • Walter Kogler: „Die Defensive der Rieder muss viel kompakter stehen“
  • Andreas Herzog: „Spielerisch war es heute okay von Ried“

 

Der spusu SKN St. Pölten schlägt die SV Guntamatic Ried mit 4:0. Die Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

 

spusu SKN St. Pölten – SV Guntamatic Ried, 4:0 (2:0)

Schiedsrichter: Felix Ouschan

 

Robert Ibertsberger (Trainer spusu SKN St. Pölten):

…vor dem Spiel in einem Sky-Videobeitrag: „Die Mannschaft ist eine echte Mannschaft und besteht nicht aus Gruppen, wirklich eine gute Einheit geformt. Den SKN muss auszeichnen, dass wir weiter sind als die Jahre zuvor, dass wir uns nach oben orientieren. Es ist eine Mannschaft zusammengestellt worden, wo ich sehr viel Mitspracherecht bekommen habe. Das macht sehr viel Spaß, eine Mannschaft zusammenzustellen.“

…nach dem Spiel: „Mit der Art und Weise bin ich überhaupt nicht zufrieden, ich war selten so enttäuscht über einen 4:0-Sieg. Wir haben nicht den Zugriff bekommen, den wir uns vorgestellt haben. Ried hat viele Phasen mit dem Ball vor unserem Tor bekommen. Wir waren nicht so im Spiel drinnen, haben viele einfache Fehler gemacht.“

 

Georg Zellhofer (Sportdirektor spusu SKN St. Pölten):

…vor dem Spiel: „Im Endeffekt war es bis auf das letzte Spiel eher zufriedenstellend, ich möchte die Kirche im Dorf lassen. Robert hat ganz klar gesagt, wie er spielen will, dass eine Systemumstellung gibt, hat ganz klare Strukturen vorgegeben und nachdem haben wir versucht die Spieler auszusuchen, mit der Prämisse, dass sie variabel spielen können. Ich kann in Ruhe mit dem Trainerteam arbeiten. (…) Mit Ried und Tirol kommen jetzt zwei Mannschaften, die zurzeit mit uns auf Augenhöhe sind und da müssen wir die Punkte mitnehmen, dann können wir uns ein bisschen weiter nach oben orientieren.“

…zur neuen Covid-Verordnung: „Es ist eine leidige Diskussion, wenn ich hier das Stadion sehe, jeder zweite Sitzplatz wäre fei, es ist sehr viel investiert worden in die Hygiene, Konzepte wurden erstellt. Auf der einen Seite ist die Gesundheit am wichtigsten, ich fühle mich aber hier sehr sicher von den Abständen, es wäre locker möglich 3.000, 4.000 Leute reinzuholen.“

 

Andreas Blumauer (General Manager spusu SKN St. Pölten):

…zur neuen Covid-Verordnung: „Wir haben sehr viel Zeit investiert, dass wir ein Konzept erstellen. Es ist kaum was passiert, was man so mitbekommt, es sind keine Fälle bekannt, dass sich im Stadion wer angesteckt hat. Dann denkst du dir es soll halten, weil alles von Experten abgenommen wurde, dann hört man wiederum, dass alles umsonst war. Jetzt muss man agieren und flexibel sein, das sind wir auch, natürlich steht die Gesundheit der Fans und Mitarbeiter im Vordergrund, aber man kann sich nach nichts mehr richten und das ist extrem schwierig.“

 

Nicolas Meister (spusu SKN St. Pölten):

…nach dem Spiel: „Wir haben ein gutes Teamgefüge, verstehen uns gut, das Zusammenspiel passt auch am Platz.“

 

Gerald Baumgartner (Trainer SV Guntamatic Ried):

…nach dem Spiel: „Wir hoffen, dass die Spieler, die fehlen, zurückkommen und uns helfen Spiele zu gewinnen, kurioserweise war es heute offensiv eine ansprechende Leistung. Das zweite Tor kurz vor der Halbzeit war spielentscheidend. Wir müssen versuchen Kompaktheit in die Mannschaft zu bringen. Wir sind kurz beisammen, mit der Corona-Krise in der Mannschaft haben wir sehr viele Spieler nicht gehabt. Im Ballbesitz waren wir heute relativ gut, ganz wenig hat auf das eine oder andere Tor gefehlt. Ich glaube nicht, dass man heute auf die Mannschaft draufhauen sollte. Ich bleibe ruhig.“

 

Stefan Nutz (SV Guntamatic Ried):

…nach dem Spiel: „Sehr enttäuschend, wir können auf einige Sachen aufbauen, waren spielerisch besser, aber bei einer 4:0-Niederlage ist es enttäuschend und bringt uns auch nichts. Wenig nachdenken und viel und hart arbeiten. Wir müssen als Mannschaft kompakter werden, damit wir so dumme Gegentore nicht bekommen. Extrem bitter, so früh ein Gegentor zu bekommen. Unterm Strich kann man nicht zufrieden sein.“

 

Walter Kogler (Sky Experte):

…über die SV Ried: „Sie müssen versuchen in den nächsten Wochen vieles zu verbessern, die Defensive muss viel kompakter stehen, heute waren sie viel zu einfach auseinanderzunehmen.“

 

Andreas Herzog (Sky Experte):

…über die SV Ried: „Das Umschaltverhalten in der Defensive war heute ganz schlecht, deshalb haben sie vier Tore bekommen. Spielerisch war es heute okay, im Defensivverhalten in einigen Situationen sehr schlecht.“