KITZBUEHEL,AUSTRIA,07.SEP.20 -TENNIS - ATP World Tour, Generali Open 2020, qualification round. Image shows the rejoicing of Jurij Rodionov (AUT). Photo: GEPA pictures/ Patrick Steiner

Rodionov spornen Thiems Triumphe für eigene Erfolge an

via Sky Sport Austria

Erstmals steht Jurij Rodionov in einem Grand-Slam-Hauptbewerb, und der 21-Jährige führt seine Qualifikation bei den French Open auch auf Dominic Thiem zurück. “Es ist eine große Motivation, ihn gewinnen zu sehen“, sagte der Niederösterreicher nach seinem Dreisatzsieg am Freitag gegen den Steirer Sebastian Ofner in einem Interview für die Roland-Garros-Homepage. “In Österreich gibt es dank ihm eine große neue Welle von Begeisterung für Tennis.

Seine Erfolge müsse er sich aber trotzdem selbst erarbeiten. “Ich muss mein eigenes Spiel spielen, mich verbessern und kämpfen.” Mit dieser Einstellung hat er sein Major-Debüt fixiert. “Es ist noch unwirklich, hart zu beschreiben.” Das Duell mit Ofner sei speziell gewesen. “Wenn man gegen einen Landsmann spielt, will man nicht verlieren. Da ist immer eine freundschaftliche Rivalität mit jemand, mit dem man auf denselben Courts trainiert. Ich war super erleichtert und super erfreut, dass ich es geschafft habe.

Der Sky X Traumpass: Streame den ganzen Sport von Sky & Live TV ab € 10,- / Monat

Nun geht es erstmals gegen den 33-jährigen Jeremy Chardy. Der Franzose hat naturgemäß einiges mehr an Erfahrung, die besten Abscheiden des Weltranglisten-64. bei den French Open waren Achtelfinal-Teilnahmen 2008 und 2015. Heuer hat Chardy erst drei Matchsiege erreicht, nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs war er noch wenig erfolgreich. Bei den US Open unterlag er in Runde eins dem Russen Andrej Rublew, davor beim Cincinnati-Turnier bzw. in Rom verlor er in der ersten bzw. zweiten Quali-Runde.

so-27-09-premier-league-mit-mci-lei

(APA)