Ronaldo nach Miami? Beckham will Star in die MLS holen

via Sky Sport Austria

Seit einigen Tagen ist es offiziell: David Beckhams neuer MLS-Klub wird Inter Miami heißen. Nun fehlen nur noch die Spieler. Aufs Becks’ Wunschliste soll ein echter Superstar stehen.

Ab der Saison 2020 will Englands Fußballikone David Beckham mit dem Club Internacional de Futbol Miami, kurz Inter Miami CF, in der nordamerikanischen Profiliga MLS für Furore sorgen. “Es ist eine Ehre, endlich den neuen Namen verkünden zu dürfen”, sagte Klubbesitzer Beckham bei der Präsentation des Klubnamens und -logos.

Große Namen auf Beckhams Wunschzettel

Damit der neue Klub auch Titel einfährt, soll Beckham einen Wunschzettel angefertigt haben. Das berichtet die Daily Mail: Auf der Liste sollen sich Stars finden, die der ehemalige Freistoßkünstler nach Florida locken will.

Prominentester Name auf der Liste: Cristiano Ronaldo. Auch wenn der Weltfußballer gerade erst zu Juventus Turin gewechselt ist, soll Beckham auf eine Verpflichtung des Portugiesen hoffen.

Auch Falcao, Rooney und Milner im Fokus

Neben Ronaldo finden sich aber offenbar noch weitere Größen des Weltfußballs auf Beckhams Liste: So soll Monacos Radamel Falcao für Durchschlagskraft im Sturmzentrum sorgen. Außerdem soll Wayne Rooney, wie Beckham mit bewegter Manchester-United-Vergangenheit, ein Kandidat für den Sturm sein. Englands Rekordtorschütze steht seit Juli bereits in den USA unter Vertrag, bei DC United.

Als letzter Name auf der Liste findet sich Liverpools James Milner. Der Mittelfeldspieler ist zwar aktuell noch gesetzt bei den Reds, wäre 2020 aber bereits 34 Jahre alt. Die MLS könnte also, wie für so viele Spieler zuvor bereits, der krönende Abschluss seiner Karriere sein.

Beitragsbild: getty