AUSTIN, TX - OCTOBER 21: Nico Rosberg of Germany driving the (6) Mercedes AMG Petronas F1 Team Mercedes F1 WO7 Mercedes PU106C Hybrid turbo on track during practice for the United States Formula One Grand Prix at Circuit of The Americas on October 21, 2016 in Austin, United States.  (Photo by Clive Mason/Getty Images)

Rosberg schnellster im 2. Freien Training von Austin

via Sky Sport Austria

Nico Rosberg (Wiesbaden) scheint auch beim Großen Preis der USA bestens gerüstet für den Kampf um seinen ersten WM-Titel in der Formel 1. Der Mercedes-Pilot drehte im freien Training am Freitag die schnellste Runde des Tages, mit 1:37,358 Minuten lag er knapp sieben Hundertstel vor Weltmeister Lewis Hamilton (1:37,428) im zweiten Silberpfeil. Der Engländer hatte seine Tagesbestzeit als einziger Pilot im Feld in der Vormittagseinheit gesetzt.

 

Rosberg führt das WM-Klassement vor dem viertletzten Saisonrennen (Sonntag, 21.00 Uhr MESZ/RTL und Sky) mit 33 Punkten Vorsprung auf Hamilton an. Aus eigener Kraft kann der Brite sich seinen insgesamt vierten Titel damit nicht mehr sichern.

Dritter auf dem Circuit of the Americas in Austin mit bemerkenswert geringem Abstand zum Mercedes-Duo wurde Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo (Australien/1:37,552). Sebastian Vettel (Heppenheim/1:38,178) stellte seinen Ferrari auf Rang vier, lag aber schon mehr als acht Zehntel hinter Rosberg. Red-Bull-Youngster Max Verstappen (Niederlande/1:38,258) wurde Fünfter vor Nico Hülkenberg (Emmerich/1:38,508), der Force India auf das nächste erfreuliche Wochenende hoffen ließ.

Pascal Wehrlein (Worndorf/1:41,131) musste auf die ersten 90 Minuten am Vormittag verzichten und sein Cockpit dem englischen Nachwuchspiloten Jordan King überlassen. In der zweiten Session am Nachmittag klagte er dann über Untersteuern vor allem in langsamen Kurven, so kam er bei seinem Debüt auf dem Kurs in Austin nicht über den 22. Platz hinaus.

SID wt mh

Beitragsbild: Getty Images