Silberberger über Behounek-Kritik: „Früher hätte er den Gang durch die Kabine nicht überlebt“

via Sky Sport Austria

Die WSG Tirol befindet sich in der ADMIRAL Bundesliga auf Talfahrt. Zuletzt erlitten die Tiroler eine empfindliche 0:5-Auswärtsniederlage bei Sturm Graz. Doch Trainer Thomas Silberberger setzt vor dem Match gegen Ried (JETZT live auf Sky Sport Austria 3 – streame das Spiel mit dem SkyX-Traumpass) auf die nötige Gelassenheit sowie die erfolgreiche Aufarbeitung der letzten Wochen.

„Meine größte Stärke ist die Gelassenheit und die Ruhe. Die ist nicht einmal gespielt, sondern wirklich vorhanden“, erklärt der WSG-Coach, der auf einer Radtour den Ausgleich zum fußballerischen Alltag sucht. „Natürlich hab‘ ich ihn mir intern geschnappt und wir haben das aufgearbeitet. Damit ist das Thema vom Tisch“, äußert sich Silberberger zum zuletzt kritischen Interview seines Spielers Raffael Behounek.

VIDEO: Behounek nach 0:5-Klatsche: „Das hat wenig mit Bundesliga zu tun“

Auf die klare Pleite gegen Sturm folgte zuletzt ein 4:2-Sieg in der zweiten Cup-Runde beim GAK: „Wir haben’s glaube ich gut aufgearbeitet, das hat man auch im Cup gegen den GAK gesehen. Das war ein wichtiges Erfolgserlebnis für uns.“

Eine Trainerdiskussion gibt es nicht, trotz saisonübergreifenden 14 Ligaspielen ohne Sieg – auch der Trainer grübelt lieber über mögliche Verbesserungen: „Es lässt dich auch im Urlaub nicht aus. Du liegst am Pool und denkst nach über die neuen Kader, über die neue Saison; wie können wir unser System verfeinern, wie können wir noch erfolgreicher sein.“

Ried kämpft bei WSG Tirol um Fortsetzung des Erfolgslaufs

skyx-traumpass

(Red.)