MUNICH, GERMANY - DECEMBER 20:  Karl-Heinz Rummenigge, CEO of FC Bayern Muenchen looks on prior to the DFB Cup match between Bayern Muenchen and Borussia Dortmund at Allianz Arena on December 20, 2017 in Munich, Germany.  (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Rummenigge über Heynckes: “Wunderbares Comeback”

via Sky Sport Austria

Karl-Heinz Rummenigge hat zum Jahresende den besonderen Beitrag von Trainer Jupp Heynckes am Leistungsaufschwung des FC Bayern München hervorgehoben.

“Unser Jupp hat ein wunderbares Comeback hingelegt. 15 von 16 Spielen haben wir mit ihm gewonnen”, äußerte der Vorstandsvorsitzende in einer Grußbotschaft an die Fans und Vereinsmitglieder des Rekordmeisters. “Selten konnten wir in so entspannter Atmosphäre Weihnachten feiern wie in diesen Tagen”, schrieb der 62 Jahre alte Rummenigge.

Rummenigge zufrieden mit Jahr 2017

“2017 war ein Jahr, mit dem wir sehr zufrieden sein können”, lautet das Urteil des Bayern-Chefs. Rummenigge verwies auf die “historische Leistung” der fünften deutschen Meisterschaft am Stück. “Eine solche bayerische Dominanz gab es nicht einmal in den sogenannten ‘goldenen’ 70er Jahren.” Damals dominierten die Bayern mit Beckenbauer, Maier und Müller den nationalen und europäischen Fußball.

Das aktuelle Team sei drauf und dran, die Titelserie in dieser Spielzeit fortzusetzen. “Zum siebten Mal in Folge überwintert sie als Herbstmeister, elf Punkte beträgt zur Saison-Halbzeit der Vorsprung an der Tabellenspitze der Bundesliga. Das finde ich grandios!” Auch in der Champions League und im DFB-Pokal sei man auf Kurs. “Dafür möchte ich mich bei unserer Mannschaft herzlich bedanken.”

Bayern ab 2. Januar im Trainingslager in Katar

Nach dem Weihnachtsurlaub beginnt für die Bayern-Profis am 2. Januar mit einem Trainingslager in Katar die in diesem Winter wegen der WM 2018 sehr kurze Vorbereitung auf die Rückrunde. Rummenigge ist überzeugt davon, dass Heynckes die Mannschaft nach der Winterpause weiter voranbringen werde. Der Vorstandsvorsitzende dankte aber auch Heynckes’ Vorgänger Carlo Ancelotti, der Ende September nach dem 0:3 bei Paris Saint-Germain in der Champions League gehen musste, dafür, dass er den FC Bayern 2017 zur Meisterschaft geführt hatte.

Beitragsbild: Getty Images