FRANKFURT,GERMANY,28.FEB.16 - SOCCER - 1. DFL, 1. Deutsche Bundesliga, Eintracht Frankfurt vs FC Schalke 04. Image shows Roman Neustaedter, Joel Matip (Schalke), Marco Russ (Frankfurt), Sead Kolasinac (Schalke), David Abraham (Frankfurt), Dennis Aogo, Pierre-Emile Hoejbjerg, Dennis Aogo (Schalke). Photo: GEPA pictures/ Witters/ Thorsten Wagner - ATTENTION - COPYRIGHT FOR AUSTRIAN CLIENTS ONLY

S04-Coach Breitenreiter: „Bestimmt kein schönes Spiel“

via Sky Sport Austria
  • Breitenreiter lobt: „Im Spiel gegen den Ball sicher gefühlt“
  • Frankfurts Russ: „Nicht das abgerufen, was wir können“
  • Sky Experte Matthäus kritisiert: „Beide Teams verunsichert“
  • Matthäus: „Schalke muss offensiver spielen und drei Punkte mitnehmen“

Wien, 28. Februar 2016 – Die wichtigsten Stimmen zur Sonntagspartie des 23. Spieltages der Fußball-Bundesliga mit Eintracht Frankfurt gegen Schalke 04 (0:0) bei .

(Trainer ): „Es war bestimmt kein schönes Spiel und nicht besonders ansehnlich für die Zuschauer. Für uns ging es darum, Stabilität zu gewinnen und das haben wir heute erreicht. Die Mannschaft hat sich im Spiel gegen den Ball sehr sicher gefühlt. Die Jungs haben sich gut an die Absprachen gehalten, sodass Frankfurt auch wenige Chancen hatte. Jetzt gilt es daraus Mut zu schöpfen, um dann auch im Spiel nach vorne mehr Torchancen herauszuspielen.“

(): „Wir haben am Donnerstag wieder einen auf die Fresse bekommen, aber das darf uns nicht umwerfen. Die Leute können schreiben was sie wollen, wir müssen als Mannschaft zusammenhalten. Und wir werden da auch wieder rauskommen, weil wir eine gute Truppe sind.“

Marco Russ (): „Heute sind zwei Mannschaften aufeinander getroffen, die momentan nicht das abrufen, was sie können. So kommt dieses Spiel zustande, in dem auch die erste Halbzeit verkrampft war. In der zweiten Halbzeit haben wir es besser gemacht und hatten die besseren Chancen und Spielanteile. Wir müssen jetzt alles daran setzen, unter der Woche in Berlin drei Punkte einzufahren.“

()
… zum Spiel: „Wir waren wirklich nah dran einzuschlafen. Es war ein schlechtes Spiel ohne viele Höhepunkte. Beide Mannschaften waren nach den letzten Ergebnissen verunsichert und so haben sie sich auch präsentiert.“

… zu Schalke 04: „Schalke muss gegen eine verunsicherte Frankfurter Mannschaft andere Ansprüche haben. Mit der Qualität, die im Schalker Kader vorhanden ist, muss man einfach offensiver spielen und aus Frankfurt drei Punkte mitnehmen.“