Leipzig's Austrian midfielder Marcel Sabitzer kicks the ball during the UEFA Champions League Group H second-leg football match between Paris Saint-Germain (PSG) and RB Leipzig at the Parc des Princes stadium in Paris on November 24, 2020. (Photo by FRANCK FIFE / AFP) (Photo by FRANCK FIFE/AFP via Getty Images)

Sabitzer mit Leipzig “heiß” auf “Finale” gegen ManUnited

via Sky Sport Austria

Drei Teams, alle neun Punkte: Marcel Sabitzer steht mit RB Leipzig in der Fußball-Champions-League vor einem echten “Endspiel”. Im Heimmatch gegen Manchester United muss am Dienstag (ab 20.55 Uhr live in der Konferenz auf Sky Sport Austria 2 – mit dem SkyX-Traumpass die Spiele live streamen) wohl ein Sieg her, um den Achtelfinal-Aufstieg in Gruppe H zu fixieren. Ein Remis reicht den “Bullen” nur dann, wenn Paris Saint-Germain zuhause gegen Schlusslicht Basaksehir verliert. “Wir sind heiß auf das Spiel”, sagte Sabitzer: “Wir wollen die K.o.-Runde um jeden Preis erreichen.”

Nach der historischen 0:5-Watschen im Hinspiel in Manchester hat Leipzig auch etwas gutzumachen. Es war die höchste RB-Niederlage im Profifußball. “Wir haben es 72 Minuten gar nicht so schlecht gemacht und haben trotzdem 0:5 verloren”, erinnerte sich Trainer Julian Nagelsmann.

di-20-10-chamoions-league-konferenz

Viel besser machte es seine Truppe am Wochenende im Ligagipfel beim 3:3 gegen die Bayern. “Es war natürlich intensiv, aber wir jammern nicht rum und reden über Müdigkeit, sondern eher darüber, dass die Jungs Maschinen sind.” Man müsse “immer über den Schweinehund drüber, das wissen wir”, betonte der 33-Jährige, dem der gesperrte Abwehrchef Dayot Upamecano fehlt.

Wie schwer die Aufgabe gegen United wird, zeigte allein das Auftreten der Red Devils zuletzt in der Premier League. Nach einem 0:1-Rückstand überrannte das Team innerhalb von 13 Minuten West Ham United und gewann noch 3:1. “Wir müssen diese Mentalität des Gewinnens immer fortsetzen”, forderte Torschütze Paul Pogba, der nach seinem positiven Corona-Test in der Saisonvorbereitung wieder zu alter Stärke fand und den 1:1-Ausgleich erzielte.

di-03-11-champions-league-salzburg-bayern

Theoretisch wäre für die Leipziger sogar noch der Gruppensieg drin – wenn Paris Saint-Germain nicht parallel gegen Istanbul Basaksehir gewinnt. Verliert Leipzig das Schlüsselspiel, dann geht es aufgrund des verlorenen Direkt-Duells mit dem französischen Meister im neuen Jahr in der Europa League weiter.

Es ist die einzige große Frage, die in den CL-Dienstagsspielen zu klären ist. Etwas Spannung im Hinblick auf die Achtelfinalplätze herrscht sonst nur in Gruppe F, in der Borussia Dortmund bereits als Aufsteiger feststeht. Lazio Rom würde dafür im Heimspiel gegen Brügge schon ein Remis reichen, die Belgier würden die Römer nur mit einem Sieg noch von Platz zwei verdrängen.

(APA/dpa)

Artikelbild: Getty