DFB-Pokal: VfL Wolfsburg zum zweiten Mal in der Geschichte im Finale

via Sky Sport HD

(SID) Der VfL Wolfsburg steht zum zweiten Mal nach 1995 im Endspiel um den DFB-Pokal.Die Niedersachsen gewannen das Halbfinale beim Drittligisten Arminia Bielefeld mit 4:0 (2:0) und treffen nun am 30. Mai in Berlin auf den Bundesliga-Konkurrenten Borussia Dortmund. Der BVB hatte am Dienstagabend Cupverteidiger Bayern München nach einem 1:1 nach Verlängerung mit 2:0 im Elfmeterschießen besiegt.

 

Hecking: “Haben noch große Ziele”

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking freut sich, dass sich seine Mannschaft belohnt hat mit dem Finale.#

 

Arnold: “Absolut geil”

Doppeltorschütze Maximilian Arnold freut sich über den Finaleinzug.

 

Dick: “Unsere Fans sind Bundesliga”

Bielefelds Florian Dick lobt die eigene Zuschauer und die Pokalsaison.

 

Die Tore für Wolfsburg vor 26.137 Zuschauern im ausverkauften Bielefelder Stadion erzielten Maximilian Arnold (8., 55.) sowie Luiz Gustavo (32.) und Ivan Perisic (51.).

Bielefeld: Schwolow – Dick, Börner (46. Hornig), Salger, Schuppan – Junglas, Schütz – Hemlein, Christian Müller (65. Ulm), Mast – Klos (76. van der Biezen). – Trainer: Meier

Wolfsburg: Benaglio – Vieirinha, Naldo, Klose, Rodriguez (73. Marcel Schäfer) – Arnold, Luiz Gustavo – Caligiuri, De Bruyne (54. Guilavogui), Perisic (69. Schürrle) – Dost. – Trainer: Hecking

Schiedsrichter: Tobias Welz (Wiesbaden)

Tore: 0:1 Arnold (8.), 0:2 Luiz Gustavo (32.), 0:3 Perisic (51.), 0:4 Arnold (55.)

Beste Spieler: Arnold, Caligiuri, Perisic – Hemlein

Zuschauer: 26.137 (ausverkauft)

Gelbe Karte: – De Bruyne

SID xpl