1:0 in Frankfurt: Joker Rama lässt 1860 aufatmen

via Sky Bundesliga HD

(SID) Dank Joker Valdet Rama hat Traditionsverein 1860 München im Tabellenkeller der 2. Fußball-Bundesliga einen ganz wichtigen Sieg gefeiert. Der kurz zuvor eingewechselte Albaner traf in der 84. Minute zum ebenso späten wie glücklichen 1:0 (0:0)-Sieg beim FSV Frankfurt. Damit verließen die Sechziger zumindest für eine Nacht die Abstiegsplätze.

“Das war unglaublich wichtig. Am Ende ist uns völlig egal, wie der Sieg gelungen ist”, sagte Mittelfeldspieler Christopher Schindler bei Sky: “Wir wollten wenig zulassen, das ist bis auf die Standards auch gelungen. Wir wissen, dass wir für ein Tor nicht viele Chancen brauchen.”

Während der FSV im 500. Zweitliga-Spiel von Trainer Benno Möhlmann den vorzeitigen Klassenerhalt verpasste, zeigte 1860 lange Zeit eine harmlose Vorstellung. Glück hatte der von mehr als 1000 Fans unterstützte TSV, als Schiedsrichter Christian Dingert (Lebecksmühle) nach einem rüden Einsteigen von Guillermo Vallori (24.) nicht auf Elfmeter für Frankfurt entschied.

Nach der Pause wurde die Begegnung immer umkämpfter, spielerisch wurde den 6679 Zuschauern nicht viel geboten. Erst kurz vor Schluss erlöste der in der 68. Minute eingewechselte Rama die Löwen. Nach einem genialen Pass von Daniel Adlung beförderte Rama den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Während Frankfurt nun schon seit zehn Auftritten erfolglos ist, feierte 1860 den zweiten Dreier aus den vergangenen sieben Spielen.

Beste Spieler der Frankfurter waren Torhüter Patric Klandt und Vincenzo Grifo. Bei 1860 überzeugten Julian Weigl und Adlung.

08 05 2015 xfux Fussball 2 Bundesliga FSV Frankfurt TSV 1860 Muenchen v l Patric Klandt FSV

Frankfurt: Klandt – Huber, Balitsch, Oumari, Bittroff – Kruska (87. Beugelsdijk), Konrad – Roshi, Grifo, Engels (43. Dedic) – Aoudia (68. Kapllani). – Trainer: Möhlmann

München: Eicher – Kagelmacher, Vallori, Christopher Schindler, Bandowski – Weigl, Adlung – Wolf, Wittek (68. Rama) – Hain (56. Rodri), Okotie (75. Vollmann). – Trainer: Fröhling

 

Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle)

Tor: 0:1 Rama (84.)

Zuschauer: 6679

Beste Spieler: Klandt, Grifo – Weigl, Adlung

Gelbe Karten: Balitsch (4), Kruska (6), Roshi (4) – Christopher Schindler (4), Okotie (5), Rodri (3), Weigl (6)

 

Erweiterte Statistik (Quelle: deltatre):

Torschüsse: 16:8

Ecken: 3:4

Ballbesitz: 52:48 %