Watford lässt Villa nicht aus der Krise

via Sky Sport Austria

Auch im Villa Park kam es am 14. Spieltag zu einer torreichen Partie, in der die Gäste aus Watford mit 3:2 die Oberhand behielten. Trotz einer Leistungssteigerung gegenüber den letzten Wochen, bleibt die Mannschaft von Remi Garde mit lediglich fünf Punkten aus 14 Spielen am Tabellenende.

 

In einer ausgeglichenen Anfangsphase brachte der Torschütze vom Dienst, Odion Ighalo, die Hornets nach einem Abpraller in Führung.

Aston Villa ließ sich nach diesem Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und versuchten sofort nach vorne zu spielen. Sinclair und Ayew vergaben jedoch vorerst die besten Chancen. Kurz vor der Pause durfte das in dieser Saison leidgeprüfte Villa Publikum jedoch zum ersten Mal jubeln-Mica Richards traf per Kopf zum Ausgleich (41.)

Nach dem Pausenpfiff erging es der Heimmannschaft dann wie so vielen anderen vor ihr. Alan Hutton brachte Watford mit einem Eigentor in der 69. Minute in Front. Frei nach dem Motto: Wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu.

Als Deeney fünf Minuten vor Schluss das 3:1 draufsetzte war das Spiel entschieden. Zwar kam Villa durch Ayew noch einmal heran, sein Treffer kam allerdings zu spät.

Titelbild: Imago

 

  • Zusammenfassung

  • Live Kommentar

  • Zeitleiste

  • Heatmap

  • Kreidetafel