Bayer mit Anstand aus der Königsklasse in die Europa League

via Sky Sport Austria

(SID) – Bayer Leverkusen hat nach einem Abend der verpassten Chancen das Achtelfinale der Champions League verpasst und muss sich mit der Europa League trösten. Durch ein unnötiges 1:1 (1:1) gegen eine B-Elf von Titelverteidiger FC Barcelona verfehlte die am Ende hoch überlegene Mannschaft von Trainer Roger Schmidt den erhofften Sprung auf den zweiten Platz und konnte sich nicht über das Erreichen ihres Minimalziels freuen.

Superstar Lionel Messi nutzte in der 20. Minute die erste gute Gelegenheit von Barca und brachte mit seinem 80. Tor in der Champions League die Gäste in Führung. Nur drei Minuten später gelang dann Javier “Chicharito” Hernandez der umjubelte Ausgleich für Leverkusen, das zum fünften Mal in Folge in der Champions League sieglos blieb – und sich trotz aller Zufriedenheit über eine ordentliche Leistung vor allem ärgerte.

“Das ist schon frustrierend, wir brauchen im Moment einfach viel zu viele Chancen”, sagte Sportdirektor Rudi Völler im ZDF, Trainer Roger Schmidt sprach bei Sky sogar von einem “Drama”: “Ich bin fassungslos und enttäuscht, dass wir nicht gewonnen haben.”

Völler: Wir brauchen einfach zu viele Torchancen


Weltmeister Christoph Kramer fügte hinzu: “Wir hatten unzählige Torschüsse, das ist schon ganz, ganz ärgerlich. Wir waren ganz nah dran am Achtelfinale, da ist die Enttäuschung schon groß. Mit ein bisschen Abstand können wir aber sagen, dass wir uns teuer verkauft haben.” Kevin Kampl blickte schon voraus auf die Europa League: “So können wir da auf jeden Fall was reißen.”

Vor 29.412 Zuschauern in der ausverkauften BayArena zog sich Bayer gegen den spanischen Tabellenführer, bei dem zunächst nur Messi etwas Glanz versprühte, von Beginn an gut aus der Affäre. Der Bundesliga-Achte hatte durch Hakan Calhanoglu in der zwölften Minute auch die erste dicke Chance. Der türkische Nationalspieler scheiterte mit einem Freistoß aber am deutschen Nationaltorwart Marc-André ter Stegen im Tor der Gäste.

Kampl: “Müssen leider mit Europa League leben”


Messi nutzte dann die erste gute Gelegenheit von Barca und brachte mit seinem 80. Tor in der Champions League den 23-maligen spanischen Meister in Führung. Dabei profitierte der argentinische Superstar von einem Traumpass des früheren Schalker Bundesligaprofis Ivan Rakitic.

Nur drei Minuten später gelang dann dem neuen Bayer-Torjäger Chicharito Hernandez der umjubelte Ausgleich für Leverkusen. Für den Mexikaner war es bereits der fünfte Treffer in der laufenden Europacup-Saison. Kurz darauf hätte Messi Barcelona aber erneut in Führung bringen können.

Schmidt: “Wir können das Interview auch abbrechen”


Nach der Pause legte Bayer los wie die Feuerwehr und hätte wenige Sekunden nach Wiederanpfiff durch Chicharito das 2:1 erzielen können. Der Nationalspieler wurde aber in letzter Sekunde abgeblockt. Calhanoglu verfehlte in der 49. Minute nur knapp das Ziel, ehe kurz darauf erneut Bellarabi eine vielversprechende Szene hatte.

Calhanoglu, der nach langer Zeit mal wieder eine passable Leistung ablieferte, prüfte in der 58. Minute erneut ter Stegen, der auf Seiten der Gäste immer mehr in den Mittelpunkt rückte und in der 61. auch gegen Bellarabi wieder zur Stelle war.

Auf der Gegenseite hielt die umsichtige Bayer-Abwehr die Offensive der Katalanen gut in Schach und ließ kaum Chancen zu. An der mangelnden Chancenverwertung konnte zunächst auch der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling, der in der 70. Minute eingewechselt worden war, nichts mehr ändern. Chicharito und Bellarabi bekamen sich vor lauter Frust noch kurz vor dem Abpfiff in die Haare.

SID jz jm

starter-sport-beitrag

  • Zusammenfassung

  • Live Kommentar

  • Zeitleiste

  • Heatmap

  • Kreidetafel

  • Spielplan

  • Tabelle

Beitragsbild: Getty Images