Aufsteiger Austria Salzburg erkämpft 2:2 in St. Pölten

via APA

St. Pölten (APA) – Austria Salzburg hat am Freitag nach knapp zehn Jahren ein gelungenes Comeback im Profifußball gegeben. Der Aufsteiger erreichte in der Auftaktrunde der Erste Liga bei Mitfavorit SKN St. Pölten ein 2:2 (2:2). 5.300 Zuschauer, darunter mehr als 1.500 aus dem Salzburg-Lager, sorgten in St. Pölten für eine bemerkenswerte Zweitliga-Atmosphäre.

Florian Mader: “Harmonieren schon sehr gut zusammen”

 

Auf dem Platz waren vor der Pause die Hausherren von Trainer Karl Daxbacher die spielbestimmende Mannschaft. Die Salzburger, bei denen auch der frühere Red-Bull-Star Somen Tchoyi nach erteilter Freigabe in der Startformation stand, schienen sich aber langsam an das Tempo in der zweithöchsten Spielklasse zu gewöhnen.

Andersen: “Bin hochzufrieden mit der Leistung der Mannschaft”

 

Auf Tore von Tomasz Wisio nach einem Corner von Michael Ambichl (14.) und Lukas Thürauer nach einer sehenswerten Kombination über David Stec (26.) hatte die Austria jeweils durch Lukas Katnik die Antwort parat (15., 33.). Katnik stolperte erst einen Stanglpass von Sebastian Zirnitzer aus kurzer Distanz über die Linie. Das 2:2 erzielte der 25-Jährige im Rutschen nach Flanke von Ernst Öbster.

Daxbacher: “Der Ball wollte nicht rein nach dem 2:2”

 

Für die St. Pöltner, die die Vorsaison mit drei Heimsiegen in Serie beschlossen hatten, waren es eher zwei verlorene Punkte. Kurz vor Schluss köpfelte Salzburgs Raphael Reifeltshammer einen abgefälschten Freistoß von Ambichl von der Linie (86.). Die Austria, zuletzt Meister der Regionalliga West, ist damit bereits 16 Pflichtspiele in Serie ungeschlagen.

  • Zusammenfassung

  • Live Kommentar

  • Zeitleiste

  • Heatmap

  • Kreidetafel

  • Spielplan

  • Tabelle

  • Spielervergleich