Video enthält Produktplatzierungen

Salzburg besiegt Fehervar deutlich

via Sky Sport Austria

Der EC Red Bull Salzburg fertigte Fehervar AV19 am Sonntag zu Hause klar mit 8:3 ab und feierte damit seinen vierten Erfolg in Folge.

Die ersten beiden Saisonduelle haben die Österreicher ebenfalls klar gewonnen. Nun wartet auf die Mozartstädter am Dienstag das CHL-Viertelfinal-Heimspiel gegen den finnischen Leader Kärpät Oulu.

Die Red Bulls spannten ihre Fans nicht lange auf die Folter: Schon nach 66 Sekunden wanderte die Scheibe von Gazley über VandeVelde und Stajnoch zu Harris, der zum 1:0 eindrückte. Doch ein Fehlpass von Gazley in der eigenen Zone gab Koskiranta die Möglichkeit zum schnellen Ausgleich. Doch damit hatten die Ungarn vorerst ihr Pulver verschossen. Bis zum Drittelende gelangen den Gastgebern einige Traumkombinationen, die eine 5:1-Führung brachten. Das Gustostückerl lieferte Hughes im ersten Powerplay mit einem „blinden“ Pass auf Regner, der zum 2:1 vollendete.

Nach dem 3:1 durch Baltram nahm Fehervar-Coach Järvenpää ein Time-out, das aber keinen Aufwind für sein Team brachte. Nach dem fünften Gegentreffer war Keeper Carruth so erzürnt, dass er seinen Stock wegwarf. Der Widerstand der Gäste gegen den Sturmlauf der technisch und athletisch überlegenen Heimischen war aber wirklich gering. Das 5:1 von Heinrich war zugleich das 100. Liga-Saisontor der Red Bulls.

Gästegoalie Carruth wurde in der Pause erlöst, für ihn kam der 22-jährige Kornakker zu seinem Liga-Debüt. Nach zwei weiteren schnell erzielten Toren (das siebente durch VandeVelde wurde erst nach einem von Järvenpää verlangten Videostudium gegeben) flachte auch der Elan der Salzburger ab. Weitere „Höhepunkte“ waren ein Crosscheck von Reisz (AVS), der sich nachher auch als Boxer versuchte, und ein Solo von Heinrich (RBS) durch die gesamte Gästeabwehr, das er im Fallen nicht erfolgreich abschließen konnte – und wegen „Diving“ für zwei Minuten auf die Strafbank musste.

Im Schlussdrittel ließen die Gastgeber deutlich nach, Fehérvár gelangen zwei Tore innerhalb von 54 Sekunden, ehe Heinrich mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt setzte. „Jetzt freuen wir uns auf das Champions League-Viertelfinale gegen Oulu am Dienstag“, erklärte Bulls-Legionär VandeVelde.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 25:
Referees: BAUER, ZRNIC; Zuseher: 2041
So, 02.12.2018: Red Bulls Salzburg – Fehervar AV 19 8:3 (5:1,2:0,1:2)
Tore RBS: Harris (2.), Regner (9. PP), Baltram (11.), Huber (13.), Heinrich (18. PP, 59.), Winkler (24.), VandeVelde (26.)
Tore AVS: Koskiranta (7.), Sille (55.), Meland (56.)

Quelle: erstebankliga.at

Beitragsbild: GEPA