Video enthält Produktplatzierungen

Salzburg gewinnt auch viertes EBEL-Saisonduell mit Capitals

via Sky Sport Austria

Red Bull Salzburg hat am Freitag in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) den Schlager gegen die Vienna Capitals daheim 3:2 nach Verlängerung und damit auch das vierte Saisonduell mit den Wienern gewonnen. Mario Huber traf in Minute 4 der “Overtime”. Damit wahrte Salzburg seine seit der zweiten Runde währende Tabellenführung, der Vorsprung auf die Caps bei einem Spiel weniger beträgt zwei Punkte.

Die Salzburger landeten damit den vielleicht wichtigsten Sieg, um am Ende des Grunddurchgangs vorne zu sein. Mitentscheidend für die Gastgeber war einmal mehr Schlussmann Jean-Philippe Lamoureux, der US-Amerikaner hielt gegen seinen Ex-Club bestens. Vorne sorgte vorerst John Hughes für das frühe 1:0 (5.), doch Ty Loney (14./PP) und Ali Wukovits (19.) drehten die Partie noch im ersten Drittel. Der Ausgleich von Connor Brickley Ende des zweiten Drittels war für Salzburg richtungsweisend (38.).

11-01-bsl-bulls-vs-flyers

Letztlich traf Huber nach 3:11 der Überzeit. “Dieser Sieg war unglaublich wichtig für uns, es war richtig knapp”, meinte der Matchwinner. Ähnlich argumentierte Lamoureux: “Es war das ganze Match eng, es hätte auch in die andere Richtung gehen können.” Caps-Stürmer Sondre Olden wies darauf hin, dass sein Team im Powerplay zu ineffizient war. Caps-Coach Dave Cameron wusste den Grund dafür: “Wir hatten gute Chancen, aber Lamoureux hat gut gehalten.” Spezial-Lob für den Goalie gab es von Salzburg-Coach Matt MacIlvane. (APA)

Bild: GEPA