SALZBURG,AUSTRIA,24.MAY.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, Red Bull Salzburg vs WAC Wolfsberg. Image shows head coach Adi Huetter (RBS). Keywords: trophy, medal. Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl

Salzburg-Trainer Hütter: “Gratulation an meine Mannschaft zum Meistertitel”

via Sky Sport Austria
  • Ralf Rangnick: “Wir sind in Österreich in einer Ausbildungsliga”
  • Dietmar Kühbauer: “Ich will meine Spieler nicht verdammen”
  • Heribert Weber: “Der Erwartungsdruck für Salzburg ist extrem groß”

Der FC Red Bull Salzburg gewinnt mit 3:0 gegen den Wolfsberger AC. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria.

(Sportdirektor ):

…über die Saison: “Wenn man weiß, dass die Saison doch auch einige Höhen und Tiefen hatte, keine einfache Saison war, dann muss man klar sagen, dass wir zufrieden sind. Wir haben ja noch das Pokalfinale am 3.6., das wir auch gerne noch für uns entscheiden wollen. Sollten wir tatsächlich in Anbetracht der schwierigen Umstände das Double verteidigen, dann könnten wir schon sehr zufrieden sein.”

…über seine Bilanz in Salzburg: “Es waren drei lange und intensive Jahre, wir haben relativ viel verändert, auch in der Struktur des Vereins, im Nachwuchsbereich. Wir werden dieses Jahr, so wie es aussieht, zum ersten mal den Titel in allen drei Altersstufen auch im Nachwuchsbereich gewinnen, die Entwicklung vom FC Liefering ist fantastisch, wir haben viele Spieler dieses Jahr eingebaut. Das wir die Champions League nicht geschafft haben bis jetzt, das ist schade, es hat speziell dieses Jahr gegen Malmö auch sehr weh getan. Aber insgesamt ist der Weg, den wir eingeschlagen haben, extrem auf hochtalentierte junge Spieler zu setzen, absolut richtig gewesen.”

…über die Zukunft von Salzburg: “Wir sind gut aufgestellt mit Jochen Sauer und Christoph Freund, mit denen ich ja auch in den letzten drei Jahren sehr eng zusammengearbeitet habe. Daran wird sich nichts ändern, wir sind in einer Ausbildungsliga in Österreich. Sollten Spieler sich in dieser Liga richtig profilieren und entwickeln, dann werden die irgendwann den nächsten Schritt machen wollen und das wird hier genauso sein. Das wir dann, wenn ein Spieler sich richtig gut entwickelt und wir in Leipzig eine Möglichkeit sehen uns mit diesem Spieler zu verstärken, das wir das dann in Betracht ziehen ist klar. Aber wir sind in einem ganz normalen Wettbewerb mit allen anderen Vereinen, aber wenn ein Spieler sowieso gehen möchte, dann versuchen wir auch ihn bei uns in der Familie zu halten.”

…über mögliche Abgänge zu Red Bull Leipzig: “Das kann man jetzt noch nicht sagen, die Saison ist noch nicht zu Ende, die Entscheidungen werden erst endgültig gefällt, wenn das Pokalfinale gespielt ist. Vertraglich stehen Marcel Sabitzer und Massimo Bruno ab 1.7. bei Leipzig unter Vertrag, so lange da nicht irgendjemand versucht etwas daran zu ändern wird das auch so bleiben. Bei allen anderen ist es momentan noch zu früh etwas dazu zu sagen.”

(Trainer ):

…über die Meisterschaft: “Es ist ein schönes Gefühl, unglaublich. Gratulation an meine Mannschaft zum verdienten Meistertitel, zu einem wunderschönen Spiel heute Abend noch. Danke auch an die Unterstützung der Fans, die uns heute nach vorne gepeitscht haben. Wenn man hier Trainer ist, dann gibt es immer Druck und wenn man dann nach einer langen Saison dann verdient Meister wird, dann fällt natürlich die erste Last runter. Ich freue mich heute natürlich mit meiner Mannschaft und mit dem Verein, aber wir werden auch wieder versuchen in zehn Tagen in Klagenfurt gegen Austria Wien das Double zu holen. Das wird dann wieder die Marschrichtung sein.”

…über die Saison: “Es war sicherlich ein Wechselbad der Gefühle. Auf der einen Seite sind wir super gestartet in der Meisterschaft, auf der anderen Seite hat uns das Aus gegen Malmö sehr weh getan. In der Europa League haben wir wieder zurück gefightet mit einem Torrekord, im Frühjahr hatten wir sicherlich die eine oder andere Niederlage, das eine oder andere Gegentor zu viel. In Summe gesehen ist es sicherlich eine hervorragende Saison und die wollen wir mit dem Double abschließen. Das Double zu verteidigen hat es auch noch nie gegeben und das ist ein sehr großes Ziel.”

…über mögliche Abgänge im Sommer: “Wenn eine Mannschaft so Fußball spielt wie wir, eine Mannschaft, die gespickt ist mit sehr talentierten jungen Spielern, die auch möglicherweise Angebote haben von Vereinen in einer größeren Liga, dann wird es immer so sein, dass Salzburg gute Spieler verlieren wird. Aber ich bin überzeugt, dass auch wieder gute Spieler kommen werden.”

…über seine Trainerkarriere: “Ich habe viele Jahre versucht mir eine Basis anzulegen und habe in den letzten drei Jahren sehr viele Erfolge feiern dürfen. Der Aufstieg mit Grödig, der sicherlich sehr überraschend, aber verdient war, dann auch gleich eine unbekannte Mannschaft in den Europacup geführt und hier jetzt als Trainer in der österreichischen Bundesliga als Meister zu stehen ist ein absolut tolles Gefühl, emotional sehr bewegend. Auch deswegen weil es Salzburg ist und ich in meiner aktiven Karriere als Spieler hier drei Meistertitel feiern durfte und jetzt auch als Trainer, das sind unglaublich tolle Momente.”

(Spieler ):

…über seine Zukunft: “Fakt ist, dass mein Leihvertrag in Salzburg mit Saisonende endet. Ich werde dort hingehen, wo ich mich am besten weiterentwickeln kann, in meinem Kopf ist da Leipzig nicht drinnen. Aber alles andere wird man sehen. Da werden noch einige Gespräche geführt, das steht jetzt noch in den Sternen.”

(Spieler ):

…über das Spiel: “Heute war ein ganz besonderer Tag für mich und natürlich auch für die ganze Mannschaft. Ich freue mich riesig, dass ich dieses Tor in meinem Abschiedsspiel geschossen habe. Und noch dazu diesen Teller wieder zuhause zu haben, das war wirklich etwas ganz besonderes. Diesen Tag werde ich nie vergessen.”

…über seine Zeit in Salzburg: “Kritik gibt es immer und ich war nicht der einzige, der kritisiert wurde. Wenn man Fußball spielt, dann muss man sowas gewöhnt sein, man muss einfach seine Arbeit machen, jeden Tag Vollgas und sein Bestes zu geben. Das habe ich versucht in dieser Saison. Gott sei Dank konnte ich im letzten Spiel spielen, habe immer noch das Vertrauen vom Trainer, das war sehr wichtig für mich. Heuer war mit allen Schwierigkeiten trotzdem sehr schön, ich habe viele Erfahrungen dieses Jahr gesammelt.”

…über seinen Wechsel nach Leverkusen: “Zuerst haben wir noch ganz zwei wichtigen Spiele, insbesondere das Cup Finale gegen Austria Wien. Natürlich freue ich mich auf Leverkusen, das ist eine große Ehre für mich und ich werde dort alles geben. Aber zuerst habe ich noch zehn Tage hier und werde alles geben.”

(Spieler ):

…über den Meistertitel: “Natürlich ist das etwas Besonderes. Jedes Jahr wird es schwieriger und jetzt sind wir überglücklich, dass wir die Schale haben. International hat es heuer nicht so hingehauen, wie wir wollten und dann sind wir in ein Loch gefallen. Rapid und auch die anderen Teams sind doch immer an uns dran geblieben und deswegen war es schwierig, wir haben immer Druck gespürt und haben uns immer wieder aufs Neue beweisen müssen.”

…über seine Zukunft: “Das Ziel von Salzburg ist eh wie jedes Jahr international eine Toprolle zu spielen. Wenn wir schon in den Champions League Playoffs spielen dürfen, dann wollen wir da natürlich auch rein.”

(Spieler ):

…über seine Auszeichnung zum Spieler des Jahres: “Die Prämie ist für mich, aber das verdanke ich der Mannschaft, ich alleine kann das nicht erreichen. Ein bisschen von dieser Prämie ist von jedem Spieler.”

…über die Mannschaft: “Ich identifiziere mich mit Salzburg, mir gefällt es hier. Heute haben wir gewusst, dass wir noch einen Punkt brauchen, aber wir wollten in unserem Stadion für unsere Fans ein gutes Spiel zeigen. Das haben wir gemacht, 3:0 gegen den WAC ist ein gutes Spiel.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Wir waren zweimal unachtsam und man weiß, dass es schwer wird gegen Salzburg, wenn man schnell in Rückstand gerät. Sie waren einfach die klar bessere Mannschaft, man muss ihnen auch zum Meistertitel gratulieren, weil sie einfach den besten Kader und die beste Mannschaft haben. Für uns war heute nichts zu holen.”

…über die Auswärtsschwäche: “Natürlich hat uns das Platz vier gekostet, aber wir haben noch ein Spiel und werden wir schon versuchen Rapid zu schlagen. Aber wenn wir auswärts den einen oder anderen Punkt mehr geholt hätten, dann hätte es vielleicht auch Platz vier sein können.”

…über die Saison: “Nach dem Spiel ist man immer enttäuscht, aber vor der Saison haben so genannte Experten gesagt, dass wir froh sein müssen, wenn wir in der Liga bleiben. Es wäre mehr drin gewesen, aber ich will meine Spieler nicht verdammen.”

(Sky Experte):

…über Salzburg: “Ich möchte die Gelegenheit nützen der Mannschaft, dem Trainer und seinem Betreuerteam zu gratulieren. Natürlich erwartet man, dass Salzburg Meister wird, aber ich weiß ganz genau, dass der Erwartungsdruck gerade für so eine Mannschaft und so einen Trainer extrem groß ist. Die Erwartungen zu erfüllen ist nicht immer leicht, das hat man auch diese Saison gesehen. Neben den Höhen gab es auch Tiefen, es gab auch Spiele, die nicht so gelaufen sind. Wenn sie nicht hoch gewinnen, dann haben sie schon verloren. Für diese Mannschaft ist es nicht leicht immer wieder allen alles zu erfüllen.”

…über Trainer Hütter: “Er weiß ganz genau, was es bedeutet um die Meisterschaft zu spielen, den Druck auszuhalten. Ich bin der Meinung er hat das bravourös gemeistert.”

…über Sabitzer: “Er muss sich noch überlegen, ob er in Salzburg bleibt oder ob es ihn in ein anderes Land zieht, ich glaube nur zu einem Spitzenverein. Wenn man sieht wie er sich die letzten zwei Jahre, zuerst bei Rapid und jetzt in Salzburg, weiterentwickelt hat, dann kann man von ihm in Zukunft noch einiges erwarten.”

(Sky Experte):

…über Trainer Hütter: “Es kam auch eine gewisse Kritik in der Saison vom Sportdirektor durch, der natürlich erfolgreich sein will. Wenn dann nicht alles rund läuft, wie es bei Salzburg zwischenzeitlich der Fall war, dann kommt natürlich die Kritik. Aber auch Hütter ist ein Trainer, der sich nicht so leicht verbiegen lässt und im Endeffekt dann doch seinen Willen auch durchsetzt.”