Salzburg-Trainer Rose: “Die Jungs machen es mir schwer”

via Sky Sport Austria

Salzburg (APA) – Fußball-Meister Salzburg kommt immer mehr wie eine gut geölte Maschine daher. “Wir erarbeiten uns Konstanz und haben uns wieder mehr Selbstvertrauen geholt”, sagte Salzburg-Verteidiger Stefan Lainer nach dem mühelosen 5:1 am Sonntag gegen SKN St. Pölten. Am Ende des Heimspiels stand die Erkenntnis, dass die Salzburger keinen zweiten Anzug mehr im Kasten hängen haben.

“Ich habe wieder viel gewechselt, aber die Jungs machen es mir schwer. ‘Leiti’ (Christoph Leitgeb, Anm.) hat ein herausragendes Spiel gemacht. Ich freue mich aber auch für Hannes Wolf oder Patrick Farkas, der das 5:1 schön vorbereitet hat”, sagte Trainer Marco Rose nach der Partie.

Trainer Marco Rose im Interview

Video enthält Produktplatzierungen

Der Deutsche brachte drei Tage nach dem 3:1 im Europacup gegen Viitorul Constanta gleich sieben frische Kräfte. Abstimmungsprobleme waren nur anfangs erkennbar, ein Qualitätsverlust im Spiel war insgesamt kaum bemerkbar. “Wir haben heute wieder gesehen, dass wir sehr gut und sehr breit aufgestellt sind”, befand Rose.

Christoph Leitgeb im Interview

Video enthält Produktplatzierungen

Nach dem 1:0 zur Pause machten Wolf, Munas Dabbur und Fredrik Gulbrandsen mit drei Toren innerhalb von zwölf Minuten alles klar. “Die erste Halbzeit war nicht einfach, weil St. Pölten gut dagegengehalten hat. Wir haben aber die Nerven und Geduld gehabt”, meinte Lainer angesichts einer in der zweiten Hälfte teils beeindruckenden Vorstellung.

An der hatte auch sein Trainer wenig auszusetzen. “Wir wussten zur Pause, dass wir noch einige Prozent draufpacken müssen. Die ersten 20 Minuten danach waren herausragend – eine sehr starke Leistung meiner Mannschaft”, konstatierte Rose. Wie viel Prozent ihres Leistungsvermögens das Team derzeit ausschöpfe? “Ich bin kein guter Rechner”, antwortete der Leipziger und betonte: “Wir sind gut drauf. Das Vorwärtsverteidigen ist bereits besser geworden, wir wollen aber noch flexibler werden.”

Mit Genugtuung sah der 40-Jährige den ersten Bundesliga-Doppelpack von Dabbur. “Munas spürt viel Vertrauen, bekommt vielleicht sogar einen Tick mehr als manch anderer. Er zahlt es zurück”, sagte Rose über seinen sensiblen Millionen-Einkauf. Äußerst treffsicher präsentiert sich auch Shootingstar Wolf, der zum vierten Mal in Folge anschrieb. “Wir spielen einfach super Fußball”, sagte der 18-Jährige. Wolf hat Blut geleckt: “Wir sind alle hungrig. Jeder von uns will ein Tor machen, aber ohne Egotrip”, betonte der 18-Jährige.

Hannes Wolf im Interview

Video enthält Produktplatzierungen

Die Salzburger stehen vor richtungsweisenden Tagen. “Wir wollen in die Gruppenphase und am Sonntag an die Tabellenspitze”, sagte Wolf vor dem Donnerstag-Rückspiel gegen Viitorul und den Bundesliga-Schlager beim zwei Punkte in Front liegenden Leader Sturm Graz am Sonntag.

Alle Stimmen zum Spiel Red Bull Salzburg gegen SKN St. Pölten

whatsapp-beitrag