Red Bull Salzburg trennt sich von Trainer Adi Hütter

via Sky Sport News HD

(APA) – Double-Gewinner Red Bull Salzburg muss sich auf die Suche nach einem neuen Trainer begeben. Der Fußball-Bundesliga-Meister und ÖFB-Cupsieger und Trainer Adi Hütter haben sich nach am Montag “einvernehmlich” nach nur einem gemeinsamen Jahr getrennt. Der Vertrag des 45-jährigen Vorarlbergers wäre noch eine Saison gelaufen.

Die “Bullen” hatten schon im Laufe der vergangenen Saison mit Sadio Mane, Alan und Kevin Kampl wichtige Stützen verloren. Nun folgte durch die Abgänge von Andre Ramalho, Peter Gulacsi, Stefan Ilsanker und voraussichtlich auch Marcel Sabitzer ein weiterer Aderlass. Das könnte mit ein Grund für die Entscheidung Hütters gewesen sein.

Aus diesem Anlass lädt der Klub am 16. Juni 2015 zu einem Mediengespräch, bei dem General Manager Jochen Sauer, der Sportliche Leiter Christoph Freund und Adi Hütter zugegen sein werden. Sky Sport News HD wird live vor Ort berichten.

Oscar Garcia möglicher Nachfolger

Oscar Garcia, ehemaliger Stürmer des FC Barcelona, soll laut spanischen Medienberichten ein Jobangebot von Red Bull Salzburg vorliegen haben. Der spanische Olympiateilnehmer von 1996 würde Nachfolger von Adi Hütter werden. Die in Barcelona ansässige Zeitung “Sport” bringt ihn jedoch nicht nur mit dem österreichischen Meister in Verbindung. Der ehemalige Coach von Maccabi Tel Avi, Brighton Hove and Albion sowie Watford, soll auch bei anderen Klubs auf dem Zettel stehen:

“Er hat verschiedene Angebote auf dem Tisch liegen und es ist sehr wahrscheinlich, dass er innerhalb einer Woche bei einem dieser Vereine unterschreibt. Seine unmittelbare Zukunft liegt in Österreich, Griechenland oder England. Unter anderem hat Oscar Garcia ein bedeutendes Angebot von Red Bull Salzburg. Die Kontakte mit den Verantwortlichen des schlagkräftigen österreichischen Klubs sind weit fortgeschritten. Red Bull Salzburg ist der aktuelle Meister der österreichischen Bundesliga und hat den katalanischen Stürmer Jonatan Soriano in seinen Reihen.”

Der aus dem katalanischen Sabadell stammende Trainer soll auch Kontakte zu Olympiakos, PAOK und einem Klub aus der Championship haben. Der vereinslose Trainer wäre ablösefrei zu haben. Ob die Sport Recht behält wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Bereits morgen lädt Red Bull Salzburg zu einem Mediengespräch.

Garcias Werdegang

Oscar Garcia wurde 1973 geboren und erlernte das Fußballspiel in der Akademie des FC Barcelona, absolvierte für die Katalanen von 1992 bis 1999 insgesant 69 Partien, in denen ihm 21 Tore gelangen. In der Spielzeit 1995/96 war Oscar mit zehn Treffern der beste Schütze seines Vereins, das obwohl er bei 28 Einsätzen nur elf Mal in der Startformation stand.