WELS,AUSTRIA,13.DEC.14 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, WBC Wels vs Swans Gmunden. Image shows head coach Ken Scalabroni (Wels). Photo: GEPA pictures/ Florian Ertl

Scalabroni: “Ein verdienter Sieg”

via Sky Sport Austria

Der WBC Raiffeisen Wels schlägt die ece bulls Kapfenberg 73:60. Alle Stimmen zum Spiel von Sky Sport Austria.

(WBC Raiffeisen Wels):

…über die Leistung: “Wir haben als Mannschaft grundsolide gespielt. In den letzten Wochen hatten wir Probleme, den Spielrhytmus zu finden. Heute haben wir es über zwei Halbzeiten hinweg geschafft.”

…über die Auswirkungen des Sieges auf die Psyche: “Wir haben das Spiel nie aus der Hand gegeben, da fällt es leichter, Montag und Dienstag wieder trainieren zu gehen.”

…über den heutigen Gegner: “Die sind dezimiert, das ist eindeutig, trotzdem will ich unsere Leistung nicht schmälern.”

(WBC Raiffeisen Wels) Playerof the Game:

…über seine Leistungssteigerung im Vergleich zur letzten Saison: “Ich passe besser ins Konzept, wenn wir füreinander spielen, profitiere ich immer davon. Heute haben wir wieder guten Team-Basketball gespielt. Das war nicht schön, aber wir haben miteinander gespielt und ich hab davon profitiert.”

…über den Einfluss seiner Leistung auf sein Selbstbewusstsein: “Ich hatte eine gute Woche, fühle mich gut und wusste, dass ich heute gut spielen werde.”

(Head Coach WBC Raiffeisen Wels):

…über die Leistung seiner Mannschaft: “Das Ergebnis spricht für sich. Ich nehme ein Time-Out, wenn ich es nehmen muss. Heute hatte ich wenig Anlass dazu. Wenn der Ball reingeht, ist es ein leichtes Spiel. Wir haben stark gespielt, waren am Brett präsent, haben von außen getroffen und den Ball gut bewegt: ein verdienter Sieg.”

…über den heutigen Gegner: “Es ist nicht zu leugnen, dass Kapfenberg momentan nicht in voller Kraft ist, aber sie haben die letzten Spiele trotzdem gut gespielt und wir waren gewarnt.”

…über den Sieg als Ende einer Krise: “Für mich ist das keine Krise, das gehört dazu. Jede Mannschaft hat seine Phase, wo man Probleme hat. Entscheidend ist, wie man damit umgeht. Wie Oliver Kahn sagt: ‘Es geht immer weiter.'”

(ece bulls Kapfenberg):

…über das Spiel: “Heute war ein ganz schlechter Tag, es hat nicht geklappt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir müssen auch innerhalb eines Spiels einen Weg finden, um uns aus der Krise zu spielen, aber den haben wir heute nicht gefunden.”

…über das Resultat: “Diese Niederlage ist besonders hart, weil es sich um einen direkten Konkurrenten handelt.”

(Head Coach ece bulls Kapfenberg):

…über die Leistung seiner Mannschaft: “Wir sind mit der Spielführung nicht ganz unzufrieden, wir haben die Chancen von dort bekommen, wo wir sie bekommen wollten. Man kennt mich, ich bin sicher keiner, der die Mannschaft verhätschelt. Wenn aber vier, fünf Situationen anders verlaufen, dann kann das Spiel eine andere Richtung nehmen.”

…über den Transfermarkt: “Uns fehlt ein quirliger, kleiner, schneller Spieler und so einen werden wir gefunden haben.”

(Sky Experte):

…über den Player of the Game: “Er war kein Highscorer. Ich hab ihn dafür gewählt, wie er das Spiel beeinflusst hat. Wo immer er sich bewegt hat, darauf hat sich die Kapfenberger Defensive konzentriert. So werden Lücken frei und so wird er auch ohne den Ball zu spielen zu einem Faktor.”