GEPA-01091368044 - SALZBURG,AUSTRIA,01.SEP.13 - FUSSBALL - tipp3 Bundesliga powered by T-Mobile, Red Bull Salzburg vs SK Rapid Wien. Bild zeigt Martin Hinteregger (RBS), Terence Boyd (Rapid) und Stefan Ilsanker (RBS). Keywords: Wien Energie. Foto: GEPA pictures/ Felix Roittner

Schmidt: “Einen Torschuss zugelassen, der leider im Netz war”

via Sky Sport Austria

Die Stimmen zum Sonntagsspiel gegen (1:1) von Sky Sport Austria.

(Trainer ):

…über das Spiel: “Der Ärger ist sehr groß. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, viele klare Torchancen rausgespielt. Auch super verteidigt, einen Torschuss zugelassen, der leider im Netz war und deshalb haben wir Unentschieden gespielt. Ich glaube, dass wir das Spiel nach 5 Minuten im Griff hatten und die Chancen hatten das Spiel zu entscheiden. Für diesen großen Aufwand und mit so klaren Chancen, wie wir sie hatten, muss das Spiel in der Halbzeit gelaufen sein. Das ist unser Problem im Moment, unsere einzige Baustelle, dass wir aus unseren Torchancen zu wenig machen.”

…dass ausgerechnet , für den er Gelb-Rot gefordert hat, den Ausgleich macht: “Wer das Tor von Rapid schießt, ist mir eigentlich egal.”

…zum hitzigen Gespräch mit nach Schlusspfiff: “Mein Spieler hat mir berichtet, dass er (Carsten Jancker, Anm.) reingerufen hat, er soll ihm aufs Knie treten und nicht auf den Knöchel. Da hab ich ihn gefragt, ob er das wirklich gesagt hat. Er hat es bestätigt und dann habe ich ihm gesagt, dass er nicht mehr alle Tassen im Schrank hat. Mit diesem Menschen werde ich kein Wort mehr sprechen.”

(Trainer ):

…über das Spiel: “Was das Resultat betrifft, sind wir zufrieden. Wir haben das letzte aus unserem Körper rausgeholt. Das spielerische Element war nicht besonders gut – was die Moral, Einstellung, Kampfgeist und Laufbereitschaft betrifft, muss ich der Mannschaft ein Kompliment machen. 2. Halbzeit haben wir genug Möglichkeiten gehabt, um die Konter fertig zu spielen, da fehlt Erfahrung und die innere Ruhe. Was das Resultat und die Einstellung zum Spiel betrifft, bin ich sehr zufrieden. Salzburg hat bewiesen, dass sie im Offensivbereich sehr viele schnelle, bewegliche und starke Spieler haben. Das haben wir gewusst und trotzdem fahren wir mit einem Punkt heim. Unser Minimalziel haben wir erreicht.”

…zu : “Von beiden Seiten ein kampfbetontes Spiel. Einige Szenen hätte man so oder so geben können. Es wurde nie ein Foul gegen ihn gepfiffen.”

…zu Boyds gelber Karte: “Er blockt den Gegenspieler weg und der rennt ihm von hinten hinein. Das ist für mich keine gelbe Karte.”

…zieht Bilanz über die vergangene Woche: “Wir schließen mit dem heutigen Tag eine sehr erfolgreiche Woche ab, mit dem Einzug in die Euro-League-Gruppenphase und dem Punktgewinn in Salzburg – das passiert auch nicht alle Tage. Für mich ist Salzburg die beste Mannschaft in Österreich, wir haben uns heute sehr gut präsentiert. Dass spielerisch noch sehr viel möglich ist, wissen wir. Wir müssen die Ausfälle vieler Spieler, verletzungs- u krankheitsbedingt, kompensieren und schon deswegen kann sich die Leistung heute sehen lassen.”

(Spieler ):

…zum Spiel: “Wir haben sehr viele gute Tormöglichkeiten und wenn wir die eine oder andere machen, gewinnen wir – so müssen wir mit dem Punkt leben. Rapid hat auch eine gute Leistung geboten. Jetzt gehen wir in die Länderspielpause und wollen dann anschließen, wo wir aufgehört haben.”

…über die vergebenen Chancen: “Die Entschlossenheit hat gefehlt. In der Europa League haben wir viele Tore gemacht, heute nicht. Bitter, das Spiel ist aber vorbei und wir müssen mit dem Punkt leben.”

(Spieler ):

…nach dem Spiel: “Großes Kompliment an die ganze Mannschaft! Wir sind hinten gut gestanden. Man muss zugeben, Salzburg spielt einen sehr schönen Fußball. Wir können froh sein über den Punkt, der für den Kopf sehr gut ist. Jetzt kommt die Länderspielpause und dann geht’s weiter!”

…zu den vielen Kopfballduellen: “Die erste Gelbe war berechtigt, aber die anderen Zweikämpfe danach waren Schauspielerei. Sie wollten die Gelb-Rote gegen mich provozieren. Ich bin dann mit 50 Prozent in die Kopfballduelle gegangen und dann ist nichts mehr passiert.”

(Sky Experte):

…über das Spiel: “Ein kurioses Match, unglaublich. Salzburg war fahrlässig und zum Schluss haben sie die Strafe von Rapid bekommen, mit einem Torschuss.”

…zu den vergeben Chancen von : “Ich kann nicht erklären, warum sie vorne nicht treffen. Sie spielen die Chancen mit einer Leichtigkeit heraus – einmal berühren und der letzte versagt dann und macht das Tor nicht. Qualität im abschlussSie beginnen fast schon überzukombinieren, sie vrsuchen den gegner fast lächerlich zu machen und haben die gerechte Strafe mit dem Ausgleich durch TBoyd bekommen. Das darf Salzburg nicht passieren. Soriano war heute sehr wenig im Spiel, dass ist der, der beim Abschluss am sichersten ist. Das einzige Salzburg-Tor war eigentlich total glücklich, der abgefälschte Schuss durch Harry Pichler, sonst hätten sie nicht einmal ein Tor geschossen.”

…über den : “Eine hundertprozentige Chancenauswertung mit einem Torschuss. Die Leistung von Rapid war nicht gut, Salzburg hat die Qualitätsunterschiede aufgezeigt und hätte gewinnen müssen – sie haben die Chancen fahrlässig vergeben.”

…über : “Er war am Rande des Ausschlusses. Dann aber am richtigen Ort, wo der Goalgetter stehen muss und macht den Ausgleich, den der junge  wunderbar auflegt.”