POKLJUKA,SLOVENIA,20.FEB.21 - BIATHLON - IBU World Championships 2021, 4x6km, relay, ladies. Image shows Julia Schwaiger (AUT). Photo: GEPA pictures/ Matic Klansek

Schwaiger in Nove Mesto nach “perfektem” Sprint Neunte

via Sky Sport Austria

Die Salzburgerin Julia Schwaiger hat am Freitag im Sprint von Nove Mesto ohne Fehlschuss als Neunte ihr bestes Ergebnis im Biathlon-Weltcup eingestellt. Massenstartweltmeisterin Lisa Hauser präsentierte sich zum Auftakt des zweiten Wochenendes in Tschechien verbessert, die Tirolerin landete nach einer Strafrunde an der 13. Stelle. Der Sieg ging zum sechstem Mal in Serie im Sprint an Tiril Eckhoff.

Die Weltcupspitzenreiterin aus Norwegen gewann trotz einer Strafrunde sechs Sekunden vor der fehlerfreien Deutschen Denise Herrmann. Dritte wurde zehn Sekunden zurück die Südtirolerin Dorothea Wierer, die ebenfalls alle Scheiben getroffen hatte.

sa-21-11-tipico-buli-mit-rbs-stu

Schwaiger hatte nach zehn Volltreffern 38 Sekunden Rückstand auf Eckhoff, auf die Top fünf waren es nur acht. “Ich glaube, das war heute für mich ein perfektes Rennen. Die Schlussrunde war dann richtig brutal, weil ich am Anfang schon relativ viel investiert habe. Aber am Ende ist das heute natürlich ein richtig gutes Ergebnis für mich”, meinte Schwaiger. Ein neunter Rang war der 25-jährigen Saalfeldenerin im Jänner auch schon im Sprint von Oberhof gelungen.

Vizeweltmeisterin Hauser startet am Samstag fünf Sekunden hinter ihrer Teamkollegin in die Verfolgung. In der Vorwoche war sie in Tschechien zweimal nicht unter die besten 30 gekommen. “Nach dem letzten Wochenende war ich heute ein wenig nervös, weil ich meine Form vielleicht doch nicht ganz über die Pause nach der WM gebracht habe. Aber mit nur einem Fehlschuss und dieser guten Platzierung kann ich heute schon wieder zufrieden sein”, sagte die im Gesamtweltcup weiterhin sechstplatzierte Kitzbühelerin.

di-10-11-sky-ice-vsv-dornbirn

Dunja Zdouc verpasste als 41. die Weltcuppunkteränge knapp, im Gegensatz zu Katharina Innerhofer (86.) ist sie aber immerhin im Jagdrennen der besten 60 mit dabei. Im Männer-Sprint am Donnerstag war Simon Eder ohne Fehlschuss Elfter geworden. Der Salzburger geht am Samstag 40 Sekunden nach dem führenden Franzosen Quentin Fillon Maillet in die Loipe.

(APA) / Bild: GEPA