Schwarze Fingernägel: Betis-Profi reagiert auf Rassismus & Homophobie

via Sky Sport Austria

Aufgrund der anhaltenden anti-rassistischen Protesten in den USA hat sich der spanische Fußballprofi Borja Iglesias für ein etwas anderes Zeichen der Solidarität entschieden.

Der Stürmer von Betis Sevilla färbte sich aus Verbundenheit mit den Protesten die Fingernägel schwarz. Primär als Zeichen gegen Rassismus gedacht, wurde der Offensivspieler via Social Media Opfer von homophoben Anfeindungen. Doch Iglesias reagierte deutlich auf die Beschimpfungen.

Einen (mittlerweile gelöschten) Tweet nahm der Profi zum Anlass für ein deutliches Stament: “Es ist ein Weg um von meiner Seite aus ein Bewusstsein im Kampf gegen Rassismus zu schaffen, aber ich denke es funktioniert auch gut gegen Homophobie. Außerdem muss ich zugeben, dass sie mir gefallen.”

Unterstützung von Fans & Vereinen

In weiterer Folge wurde Iglesias sowohl von seinem Arbeitgeber Betis als auch von Fans und Nachahmern in seiner Meinung unterstützt. Auch der Profi selbst ist seinem Stil sowie seiner Meinung treu geblieben und dürfte auch bei der Liga-Fortsetzung mit lackierten Fingernägeln auflaufen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Borja Iglesias Quintás (@borjaiglesias9) am

Zum Wiederbeginn wartet mit dem FC Sevilla gleich der große Rivale auf die zwölftplatzierte Elf von Betis: “Ich denke es ist ein spannender Start. Wir kennen die Rivalität, die Schwierigkeit des Spiels und die neuen Bedingunngen, auf die wir treffen. Wir wollen wirklich gewinnen”, erklärte er gegenüber marca.com.

“Alles auf den letzten Millimeter genau geplant”: La Liga kehrt zurück

13-06-skybuliat-samstag

Beitragsbild: Twitter.com/BorjaIgesias9