Schwere Ausschreitungen beim Tel Aviv Derby

via Sky Sport News HD

Beim prestigeträchtigen Tel Avi Derby zwischen Hapoel und Maccabi kam es zu schweren Ausschreitungen.  Nachdem Fans beider Mannschaften das Spielfeld gestürmt hatten, musste der Schiedsrichter die Partie beim Stand von 1:1 abbrechen. Ausgangspunkt der Ausschreitungen, war das 1:1 durch Eran Zahavi (Maccabi). Er hatte in früheren Jahren beim Rivalen Hapoel gespielt. Kurz nach seinem Treffer wurde er von einem Hapoel-Anhänger auf Höhe des Sechzehnmeterraums angegriffen. Als ihm der Unparteiische für seine Verteidigung die Rote Karte zeigte, gab es auch für die Maccabi-Fans kein halten mehr.

Die Folge: jede Menge Handgemenge und unbefugte Störenfriede auf dem Platz – ein trauriger Trend für den Fußball, denn binnen des letzten Monats kam es im Rahmen von Fußballspielen (EM-Quali: Serbien vs. Albanien, UEFA Europa League: Slovan Bratislava vs. Sparta Prag und jüngst die Schaalattacke gegen Franck Ribéry im DFB-Pokal-Spiel zwischen dem HSV und Bayern München) mehrfach zu gewalttätigen Auseinandersetzungen auf dem Platz.

Wie sollten solche Szenen eurer Meinung nach zukünftig verhindert werden? Hinterlasst uns ein Kommentar.