Video enthält Produktplatzierungen

Sechs Treffer bei St. Pölten-Auswärtserfolg in Wolfsberg

via Sky Sport Austria

Der WAC hat am Samstag seine dritte Niederlage im vierten tipico Bundesliga-Match in dieser Saison kassiert. Der Europa-League-Starter musste sich vor eigenem Publikum dem SKN St. Pölten mit 2:4 (1:3) geschlagen geben und liegt damit nur auf Tabellenplatz neun. Die Niederösterreicher hingegen schoben sich zumindest bis Sonntag an die zweite Stelle.

Dor Hugi (11./Elfmeter, 22.), Lukas Grozurek (37.) und Christoph Halper (93.) erzielten die Tore der Gäste. Für den WAC war ein Doppelpack von Dejan Joveljic (15., 48.) zu wenig.

Die Partie begann mit mehr Ballbesitz für die Kärntner, die allerdings in der elften Minute in einen Konter liefen. Daniel Schütz wurde von Sven Sprangler gelegt, den fälligen Strafstoß verwertete Hugi sicher (11.).

Bereits vier Minuten später war der Gleichstand hergestellt. SKN-Goalie Christoph Riegler ließ eine Flanke von Christopher Wernitznig fallen, Joveljic musste nur noch aus kurzer Distanz einköpfeln. In der 22. Minute folgte der große Auftritt von Hugi: Der Israeli ließ Dominik Baumgartner und Wernitznig schlecht aussehen und war mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck erfolgreich.

Wenig später wurde der Offensivspieler wegen eines Cuts am Knöchel ausgetauscht, doch auch sein Ersatzmann erwies sich als treffsicher – Grozurek versenkte eine Flanke von Peter Pokorny per Kopf. (37.). Die in der ersten Hälfte enttäuschenden Wolfsberger kamen wie verwandelt aus der Kabine und verkürzten bereits in der 48. Minute. Nach einer gelungenen Kombination über mehrere Station und finalem Pass von Michael Liendl schob Joveljic ein.

Danach gab es bei teilweise strömendem Regen eine Drangphase der Heimischen, die allerdings nichts einbrachte. Nach einer guten Stunde erfing sich St. Pölten und hätte in der 66. Minute beinahe für die Vorentscheidung gesorgt, doch Jonathan Scherzer wehrte einen Grozurek-Schuss vor der Linie ab. Der WAC wurde bis zum Schlusspfiff nur noch bei einem Kopfball von Mario Leitgeb, der knapp das Ziel verfehlte (77.), gefährlich, und kassierte dafür aus einem Konter in der 93. Minute durch Halper nach optimaler Vorarbeit von Robert Ljubicic das vierte Gegentor.

Damit geht die Mannschaft von Coach Ferdinand Feldhofer mit nur drei Punkten aus vier Runden in die dreiwöchige Liga-Unterbrechung. Zu allem Überfluss hatten die Wolfsberger auch noch drei Verletzte zu beklagen: Michael Novak verletzte sich bereits vor Spielbeginn, Sprangler musste kurz vor der Halbzeit ausgetauscht werden und Goalie Manuel Kuttin blieb zur Pause in der Kabine.

(APA)

TORE im VIDEO:

Hugi trifft vom Elfmeterpunkt

Video enthält Produktplatzierungen

Joveljic mit dem 1:1-Ausgleich

Video enthält Produktplatzierungen

Hugi sehenswert zum 2:1 aus Sicht der Gäste

Video enthält Produktplatzierungen

3:1! Grozek mit dem nächsten Treffer für SKN

Video enthält Produktplatzierungen

Joveljic erzielt das Tor zum 2:3 für den WAC

Video enthält Produktplatzierungen

4:2! Halper sorgt für die Entscheidung

Video enthält Produktplatzierungen

so-04-10-skybuliat

Beitragsbild: GEPA