Seefeld und Telfs gewinnen ihre Spiele

via Sky Sport Austria

Der SK Seefeld nimmt in Richtung „Spiel des Lebens“ am 6. September richtig Fahrt auf. Am 3. Spieltag der Landesliga West feierte die Mannschaft von Trainer Josef Haslwanter ein 6:0-Schützenfest gegen Innsbruck West. Kapitän „Burnz“ Neuner feierte nach langer Verletzungspause ein Comeback in der Startelf. In der ersten Spielhälfte war die Partie lange offen – bis den Seefeldern in der 38. Minute ein Doppelschlag gelang. Ames Mehmedovic erzielte per Freistoß das 1:0, keine Minute später schloss Christof Albrecht einen schnellen Konter der Hausherren zur 2:0-Pausenführung ab. Von diesem Schock erholte sich Innsbruck West nicht mehr. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhten Andreas Triendl nach schöner Kombination (51.) und Martin Kleinhans (54.) auf 4:0. Triendl schnürte in der 84. Minute nach sehenswerter Einzelleistung einen Doppelpack. Für den Schlusspunkt sorgte zwei Minuten vor dem Ende Innsbrucks Martin Trojer mit einem Eigentor. „Die Mannschaft hat perfekt umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. In der zweiten Halbzeit waren wir das klar bessere Team, da ist den Innsbruckern die Luft ausgegangen“, so Trainer Josef Haslwanter. Nachsatz: „So wollen wir auch am 6. September beim ‚Spiel des Lebens‘ gegen den SV Telfs auftreten.“ Die Telfer übernahmen durch einen 3:1-Auswärtserfolg beim SV Absam die Tabellenführung, sind weiter ungeschlagen. Der SK Seefeld liegt mit 6 Punkten aus drei Spielen auf Rang 4.