KLOSTERNEUBURG,AUSTRIA,15.NOV.15 - BASKETBALL - ABL, Admiral Basketball League, Klosterneuburger Dukes vs ece bulls Kapfenberg. Image shows Chris Lowe (Klosterneuburg). Photo: GEPA pictures/ Patrick Leuk

Sensationssieg der Dukes gegen KK Zagreb

via Sky Sport Austria

Die BK Dukes feiern im Alpe Adria Cup einen Überraschungserfolg gegen KK Zagreb. Der Alpe Adria Cup ist ein Klubturnier mit Mannschaften aus vier Ländern: Österreich, Slowenien, Kroatien und Slowakei. Das Turnier dient in erster Linie dazu, internationale Erfahrungen zu sammeln. Gespielt wird nach FIBA Regeln.

 

Offizielle Medienmitteilung:

Im ersten Heimspiel des Sixt Alpe Adria Cups feiern die BK Dukes Klosterneuburg einen überraschenden Sieg gegen KK Zagreb. In einer spannenden Partie setzten sie sich am Ende knapp mit 84:79 durch.

Spielverlauf: Die Dukes setzten gegen die klaren Favoriten aus Zagreb von Anfang an auf ihre jungen Spieler und dominierten die erste Halbzeit. Bis zu 16 Punkte Vorsprung erarbeiteten sich die Klosterneuburger und lagen zur Pause mit 46:37 voran. Nach Seitenwechsel legten die Kroaten einen Gang zu und kamen wieder heran, doch die Dukes hielten wacker dagegen. In einer unglaublich spannenden Schlussphase hatten sie die besseren Nerven und besiegten Zagreb überraschend mit 84:79.

 

Die Stimmen zum Spiel:

Armin Göttlicher, Headcoach der Dukes: „Eine sehr starke Mannschaftleistung. Es war sehr knapp, aber wir haben verdient gewonnen. Gratulation an meine Mannschaft.“

Nikola Garma, Assistant-Coach von Zagreb: „Unser Coach hat heute jedem Spieler eine Chance gegeben. In der Meisterschaft haben wir aktuell auch viele wichtige Spiele, und wenn heute die normale Rotation stattgefunden hätte, hätten wir vielleicht gefunden. Gratulation an die Dukes, sie haben heute sehr stark gespielt.“

BK Dukes Klosterneuburg vs. KK Zagreb 84:79 (21:19, 25:18, 14:22, 24:20)

Werfer Dukes: Rados 18, Chappell 15, Cooke 14, Lowe 12, Bas 10, Topic 5, Müller 3, Bobb 3, Leydolf 2, Burgemeister 2

Werfer Zagreb: Bozic 21, Marcinkovic 18, Majcunic 11, Sarlija 10, Peric 7, Milekovic 5, Batur 5, Vlaic 2