INNSBRUCK,AUSTRIA,23.APR.21 - SOCCER - 2. Liga, FC Wacker Innsbruck vs SK Austria Klagenfurt. Image shows the rejoicing of Fabio Viteritti (Wacker). Photo: GEPA pictures/ Patrick Steiner

Sieg nach Brand: Innsbruck nun erster Aufstiegsaspirant

via Sky Sport Austria

Wacker Innsbruck hat die Chance auf den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga am Freitagabend vergrößert. Die Tiroler behielten im Zweite-Liga-Schlager der 25. Runde gegen Austria Klagenfurt mit 2:0 die Oberhand und zogen um einen Zähler an den Kärntnern vorbei auf Rang vier. Die drei Teams davor sind allesamt nicht aufstiegsberechtigt.

Wacker fehlen fünf Punkte auf Rang zwei, Klagenfurt hat sechs Zähler weniger auf dem Konto. Dazwischen liegt mit dem SV Lafnitz ein weiteres Team, das erst am Sonntag bei Vorwärts Steyr gastiert.

Die Innsbrucker hatten aufgrund des Rückstandes im Topduell den größeren Druck, ließen sich dadurch aber nicht bremsen. Die Klagenfurter hatten vor der Pause wenig Zugriff, die Führung der Hausherren war durchaus verdient. Kurz nachdem Markus Pink die erste Klagenfurter Möglichkeit ausgelassen hatte, erzielte Fabio Viteritti nach einem schönen Konter nach Hupfauf-Flanke überlegt das 1:0 (16.). Den 27-jährigen Deutschen hatten die Kärntner am langen Eck übersehen. Zwölf Minuten später passte ein Abschluss von Lukas Fridrikas von knapp außerhalb des Strafraums nach Ronivaldo-Vorarbeit genau ins Eck.

Feuerwekrskörper sorgen für mehrfache Aufregung

In der Folge passierte im Tivoli Stadion Kurioses. Scheinbar von Wacker-Fans von außerhalb der Arena abgeschossene Feuerwerkskörper fielen auf das Feld. Doch nicht nur. Einer davon traf einen Lautsprecher, der sich nach einigen Minuten entzündete. Zuerst wurde trotz des Feuers unter dem Stadiondach weitergespielt, als die Feuerwehr ins Stadion fuhr, wurde die Partie allerdings in der 42. Minute unterbrochen. Der Brandherd war in der Folge schnell gelöscht. “Das Sachen aufs Spielfeld fliegen, das geht nicht”, sagte Klagenfurts Sport-Geschäftsführer Matthias Imhof im Pauseninterview.

Feuer im Stadion unterbricht Spiel in Innsbruck

Der Deutsche Klagenfurts Sport-Geschäftsführer Matthias Imhof war zu dem Zeitpunkt auch enttäuscht über die Performance seiner Truppe, die auch nach dem Seitenwechsel ohne Torerfolg blieb. Bei der besten Möglichkeit von Darjo Pecirep (86.) zeigte Wacker-Tormann Marco Knaller eine Glanzparade. Klagenfurt kassierte nach drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage. Wacker baute hingegen die Siegesserie auf vier Partien aus. Zudem konnte eine Negativbilanz gegen die Kärntner beendet werden, nach fünf sieglosen Anlaufen mit vier Niederlagen gab es endlich wieder einmal in einem Pflichtspiel-Duell einen vollen Erfolg.

sa-21-11-tipico-buli-mit-rbs-stu

(APA).

Beitragsbild: GEPA.