Manchester City v Borussia Dortmund - UEFA Champions League - Quarter Final - First Leg - Etihad Stadium Manchester City s Kevin De Bruyne left and Borussia Dortmund s Mateu Morey battle for the ball during the UEFA Champions League match at the Etihad Stadium, Manchester. Picture date: Tuesday April 6, 2021. Editorial use only, no commercial use without prior consent from rights holder. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xNickxPottsx 59034273

Sieg oder CL-Abschied: BVB will die “Weltsensation”

via Sky Sport Austria

Eine “unglaubliche Leistung” für eine “unglaubliche Geschichte”: Borussia Dortmund hofft auf eine magische Fußball-Nacht gegen Manchester City (ab 19.30 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport Austria 1 – streame das Spiel mit dem SkyX-Traumpass). 

Die “Weltsensation” oder ein Champions-League-Goodbye für lange Zeit – in prekärer Liga-Lage nimmt Borussia Dortmund die Gefahr als Ansporn für ein kleines Wunder. “Wir spüren eine große Vorfreude, aber keinerlei Druck”, sagte Klub-Boss Hans-Joachim Watzke dem SID vor dem spannenden Viertelfinal-Rückspiel gegen Manchester City.

mi-24-02-champions-league-atalanta-real-konferenz

Vor dem Hinspiel noch erschien der von Pep Guardiola zur Höchstleistung gepeitschte Gegner übermächtig. Nach dem achtbaren 1:2 in England aber sieht sich der BVB am Mittwoch mit mehr als nur Außenseiterchancen auf die “Weltsensation” (Watzke) und sein erstes Halbfinale seit 2013. Nur der Champions-League-Sieg oder eine grandiose Bundesliga-Aufholjagd können die Dortmunder erneut in die Königsklasse führen.

Die Hürde könnte kaum gewaltiger sein. “Wir haben in Manchester gesehen, dass wir ihnen wehtun können”, betonte Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, trotz einiger Personalsorgen. “Wir wissen um ihre Stärken.” Allerdings sei auch bei der “besten Mannschaft der Welt” (Trainer Edin Terzic) Respekt zu spüren: “Sie haben ein Gefühl dafür bekommen, dass die Entscheidung noch nicht gefallen ist.”

ManCity fürchtet besonders Erling Haaland. “Seine Zahlen sind unglaublich, herausragend”, lobte der Nationalspieler und frühere Dortmunder Ilkay Gündogan am Dienstag. Allerdings ist Haaland inmitten der Diskussion über seine Zukunft in den seltenen Anfang einer Torflaute gesegelt. Weder im Hinspiel noch in den vergangenen beiden Ligapartien hat der Norweger getroffen – dabei muss gegen den souveränen Tabellenführer der Premier League unbedingt ein Tor her. “Wir sind unter Zugzwang”, mahnte Abwehrchef Mats Hummels.

BVB will Peps Viertelfinal-Aus-Serie verlängern

Das nötige 1:0 würde Terzic wie auch jeden Sieg mit zwei Toren Unterschied selbstverständlich “gerne nehmen”. Schon dreimal haben die Dortmunder im Europapokal ein 1:2 gedreht: 1963 beim legendären 5:0 gegen Benfica Lissabon, 1987 gegen Celtic Glasgow und 1994 gegen Slovan Bratislava. Um die “unglaubliche Geschichte” möglich zu machen, “müssen wir eine unglaubliche Leistung zeigen”, forderte Terzic. “Der Glaube ist groß, aber Glaube allein wird nicht reichen.”

Terzic: Müssen Leistung aus dem Hinspiel “nochmal toppen”

Sollte spät Haaland treffen: perfekt. Denn nur im Falle der erneuten Champions-League-Qualifikation steigt wohl auch die Chance darauf, dass Haaland dem BVB noch etwas länger erhalten bleibt. Sein Berater Mino Raiola berichtete bei Sport1, die BVB-Bosse hätten klargestellt, das Torphänomen nicht verkaufen zu wollen. Er selbst, fügte er vielsagend an, sei da allerdings anderer Meinung.

Guardiola über Terzic: ”Ich denke, er macht einen gute Job”

So oder so: “Ein Viertelfinale der Champions League”, betonte Watzke, “ist immer etwas Besonderes.” Umso mehr gilt dies auch für Pep Guardiola: Der Star-Trainer hat in vier Jahren mit der Multimillionen-Mannschaft von ManCity tatsächlich noch nicht das Halbfinale erreicht. Diesmal sieht es gut aus. Allerdings, warnte Gündogan: “An einem guten Tag kann der BVB jede Mannschaft in Europa schlagen.”

skyx-traumpass

(SID)

Artikelbild: Imago