PRAGUE, CZECH REPUBLIC - SEPTEMBER 01:  Mats Hummels (C) of Germany celebrates his team's second goal with team mates during the FIFA World Cup Russia 2018 Group C Qualifier between Czech Republic and Germany at Eden Arena on September 1, 2017 in Prague, Czech Republic.  (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Siege für Deutschland und England

via Sky Sport Austria

Wien (APA) – Fußball-Weltmeister Deutschland ist in der Qualifikationsgruppe C für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland auch im siebenten Spiel siegreich geblieben. Das Team von Joachim Löw gewann am Freitag in Prag gegen Tschechien ohne zu glänzen 2:1 (1:0). Nordirland tat sich in San Marino lange schwer, liegt jedoch dank des 3:0-(0:0)-Sieges schon sieben Punkte vor den drittplatzierten Tschechen.

Hummels mit Last-Minute-Treffer

Timo Werner brachte die DFB-Elf bereits nach vier Minuten in Führung. Ansonsten lief beim viermaligen Weltmeister nicht viel zusammen. Die Tschechen zeigten eine engagierte Leistung und waren dem Ausgleich lange Zeit näher als Deutschland der Entscheidung, scheiterten jedoch ein ums andere mal an den eigenen Abschlussschwächen. In der 78. Minute sorgte Vladimir Darida mit einem Weitschuss ins Kreuzeck doch für den verdienten Ausgleich. Zu einem Punktgewinn reichte es aber trotzdem nicht. Mats Hummels sorgte nach einem Freistoß von Toni Kroos per Kopf für den mehr als schmeichelhaften Sieg der Deutschen (88.).

In Pool E schob sich die Spitze zusammen, weil Dänemark für die größte Überraschung des Abends sorgte. Die Dänen schlugen Polen (16 Punkte) in Kopenhagen überraschend deutlich 4:0 (2:0). Damit rückten die Skandinavier ebenso wie Montenegro (3:0 in Kasachstan) bis auf drei Punkte an die Truppe um Bayern-Superstar Robert Lewandowski heran.

In Gruppe F hatte England auf Malta lange Zeit seine liebe Not. Harry Kane löste den gordischen Knoten für die “Three Lions” in der 53. Minute. Späte Tore durch Ryan Bertrand (85.), Danny Welbeck (91.) und abermals Kane (92.) sorgten doch noch für einen klaren 4:0-Erfolg. Die Engländer halten somit bei 17 Punkten. Schottland (11) hatte in Litauen (3:0) keine Mühe. Die Schotten rückten auf den dritten Platz vor und liegen punktegleich mit Slowenien vier Punkte hinter der Slowakei, die gegen die Slowenen zu einem späten Heimsieg kam. Adam Nemec erzielte den entscheidenden Treffer in der 81. Spielminute.

Beitragsbild: Gettyimages