Silberberger nach Rapid-Sieg: “Werde keinen Purzigagele durch Wattens machen”

via Sky Sport Austria
Video enthält Produktplatzierungen

Die WSG Tirol fährt im Auswärtsspiel gegen den SK Rapid Wien einen durchaus überraschenden aber verdienten 0:3-Sieg ein (Spielbericht + VIDEO-Highlights). Damit setzen sich die Tiroler mit 17 Punkten auf Rang fünf in der oberen Tabellenhälfte fest.

Thomas Silberberger spricht nach dem Spiel vom “aktuellen Höhepunkt der Saison” und einem “bärenstarken Auftritt”. Dennoch haben die Tiroler noch einiges vor. “Ich glaube wir sind noch nicht am Ende unserer Reise angekommen”, so der WSG-Trainer.

Der Sky X Traumpass: Streame den ganzen Sport von Sky & Live TV ab € 10,- / Monat

skyx-traumpass

Der eigentliche Absteiger aus der vergangenen Saison hat laut 47-Jährigen einen “fantastischen Herbst” gespielt. Eine Tatsache, die vor der Saison wohl wenige erwartet hätten, das weiß auch Silberberger. “Die Wahrheit ist schon, von zehn Experten haben uns glaub ich neuneinhalb als Tabellenletzter gesehen.” Nun kämpfen die Tiroler um die Top sechs. Für Silberberger wäre es “eine tolle Sache wenn wir da drin bleiben könnten”.

Trotz der Erfolge aus den vergangenen Wochen will Thomas Silberberger am Boden bleiben. „Wir haben vieles richtig gemacht. Ich hab auch am 4. Juli nicht alles in Frage gestellt, genauso wenig werde ich jetzt Purzigagele (Anm.: Tirolerisch für Purzelbaum) durch Wattens machen.“

Heimklatsche gegen WSG Tirol: Rapid rotiert und verliert