Video enthält Produktplatzierungen

Silberberger nimmt Cabrera nach Horror-Foul in Schutz: “Hätte ihn nicht aufstellen dürfen”

via Sky Sport Austria

WSG Tirol droht nach einem 1:4 (0:2) in Mattersburg nach nur einem Jahr in der Fußball-Bundesliga wieder der Abstieg (Spielbericht + VIDEO-Highlights). Im direkten Abstiegsduell gegen die Admira sind die Wattener nun unter Zugzwang und müssen unbedingt drei Punkte holen.

Thomas Silberberger, der Trainer der Tiroler, hat sich nach der bitteren Pleite beim SV Mattersburg zum Sky-Interview begeben. Zu aller erst entschuldigte sich der WSG-Coach beim SV Mattersburg und Andreas Kuen für das brutale Foul von Ione Cabrera: “Genesungswünsche an den Andi Kuen, das ist nicht unser Stil.”

Trotzdem stellte sich der Cheftrainer schützend vor seinen Spieler. “Ich muss Ione ein bisschen in Schutz nehmen. Seine Frau hatte gestern eine schwere Operation”, sagte Silberberger und ergänzte: “Er war nicht bei der Sache, ich hätte ihn nicht aufstellen dürfen.” Der Trainer versicherte außerdem: “Einem Cabrera, der mit 100% auf dem Feld ist, passiert das nicht.”

VIDEO: Hässliche Szene! WSG-Spieler Cabrera mit Brutalo-Foul

Mit dem Auftritt seines Teams war Silberberger von der ersten Minute an nicht zufrieden. “Wir waren null bissig, im Endeffekt war nach fünf Minuten eine Vorentscheidung da”, meinte ein enttäuschter Silberberger. Nun heißt es für die Wattener Kopf hoch und weitermachen, das weiß auch Thomas Silberberger: “Wir müssen das Spiel heute vergessen.”

Am letzten Spieltag trifft die WSG im direkten Abstiegsduell auf die Admira. “Am Samstag genügt ein dreckiges 1:0”, sagte der WSG-Coach. “Heute war Mattersburg klar besser, sie haben verdient die Klasse gehalten”, ergänzte Silberberger und prophezeit: “Wir werden am Samstag nachziehen, Ende der Durchsage.” Die von Silberberger häufig zitierte “Arschkarte” will er am Samstag an die Admira weitergeben.

so-05-07-skybuliat-meistergruppe