Video enthält Produktplatzierungen

Silberberger über frühe Rückkehr nach dem Unfall: „Die 90 Minuten lass ich mir nicht nehmen.”

via Sky Sport Austria

Nach seinem schweren Motorradunfall kehrt WSG Tirol-Trainer Thomas Silberberger heute erstmals auf die Trainerbank zurück und wird von seiner Mannschaft mit dem ersten Sieg in der Qualifikationsgruppe beschenkt. Gegen die Admira setzen sich die Tiroler mit 3:0 (Spielbericht + Highlights) durch.

Der Tiroler ist mehr als zufrieden mit der gezeigten Leistung seiner Jungs: “Ich muss sagen Hut ab vor meiner Mannschaft, wir haben heute den Plan perfekt durchgezogen“ Auch weil der 47-Jährige sich schon gestern sicher war, “dass wir da als Sieger vom Platz gehen.”

Trotz einiger Operationen und einer “kritischer Phase” der Verletzung stärkt der Trainer seiner Mannschaft heute den Rücken. Auch wenn er beim 1:0 noch vorsichtig beim Jubeln war, gingen die Emotionen beim zweiten Treffer dann mit ihm durch. Mit einem Bein legte der Tiroler eine akrobatische Jubeleinlage ein. „A Tiroler kann Schifahren, also kannst auch einmal auf einem Fuß stehen.“, scherzt Silberberger.

Der behandelnde Arzt „der war natürlich nicht so erfreut“, dass er jetzt schon zurück auf die Trainerbank kehrt. Doch Thomas Silberberger ist sich über den Ernst seiner Verletzung bewusst. „Gesundheit steht über allem. Ich muss da schon höllisch aufpassen. Ich nehme sämtliche Weisungen sehr ernst aber die 90 Minuten lass ich mir nicht nehmen.“

di-16-6-tipico-bundesliga-qualigruppe