06.02.2015, Birds of Prey Strecke, Beaver Creek, USA, FIS Weltmeisterschaften Ski Alpin, Damen, Abfahrt, Fototermin, im Bild OeSV- Rennlaeuferin Anna Fenninger praesentiert ihre Medaillen (Super-G Gold, Abfahrt Silber) // OeSV- Ski racer Anna Fenninger presented their medals (super-G gold, silver departure) during a photocall after ladie s Downhill of FIS Ski World Championships 2015 held at the House Ski Austria in Vail, United States on 2015/02/06. PUBLICATIONxNOTxINxAUT EP_gro

06 02 2015 Birds of Prey Route Beaver Creek USA FIS World Championships Ski Alpine women Departure Photo call in Picture ÖSV Racer Anna Fenninger presented theirs Medals Super G Gold Departure Silver ÖSV Ski Racer Anna Fenninger presented their Medals Super G Gold Silver Departure during A Photo Call After Ladie s Downhill of FIS Ski World Championships 2015 Hero AT The House Ski Austria in Vail United States ON 2015 02 06 PUBLICATIONxNOTxINxAUT

Ski-WM: ÖSV-Team in Colorado auf Rekordkurs

via APA

Beaver Creek (Colorado) (APA) – Die 43. alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Vail/Beaver Creek könnten die bisher erfolgreichsten für Österreich werden. Anna Fenninger eroberte am Donnerstag mit ihrem Riesentorlauf-Triumph die bereits fünfte Goldmedaille für das ÖSV-Team in Colorado.

Drei Bewerbe vor Schluss kann also sogar noch das historische Ergebnis von 1962 in Chamonix, als insgesamt 15 Medaillen – sechs in Gold, vier in Silber und fünf in Bronze – erobert wurden, von Fenninger, Hirscher und Co. übertroffen werden. Schon jetzt ist die WM 2015 die fünfterfolgreichste für Österreich.

Die zehn erfolgreichsten alpinen Ski-Weltmeisterschaften für Österreich:
                               Gold    Silber   Bronze  Total
  1962 Chamonix                  6        4        5     15
  1999 Vail                      5        3        5     13
  1991 Saalbach-Hinterglemm      5        3        3     11
  1933 Innsbruck                 5        2        2      9
  2015 Vail/Beaver Creek         5        2        1      8 *
  1958 Bad Gastein               4        4        1      9
  1956 Cortina (Olympia)         4        3        3     10
  2011 Garmisch-Partenkirchen    4        3        1      8
  1978 Garmisch-Partenkirchen    4        -        3      7
  2001 St. Anton am Arlberg      3        6        2     11

  * Nach acht von elf Bewerben