Stefan Kraft, Österreich, FIS Skispringen Willingen, Deutschland, 28.01.2017, Willingen (Upland) Copyright: xSocher/xEibner-Pressefotox EP_kso

Stefan Power Austria FIS Ski jumping Willingen Germany 28 01 2017 Willingen Upland Copyright  xEibner Pressefotox EP_kso

Skispringen: Kraft und Fettner in Willingen auf dem Podest – Wellinger siegt

via Sky Sport Austria

Willingen (APA) – Österreichs Skisprung-Adler haben am Sonntag im Einzelbewerb in Willingen ein kräftiges Lebenszeichen in Richtung Nordische WM in Lahti (ab 22.2.) gegeben. Lediglich der Deutsche Andreas Wellinger verhinderte in einem dramatischen Weltcup einen ÖSV-Doppelsieg. Stefan Kraft und Manuel Fettner landeten nur 0,3 bzw. 1,3 Zähler hinter dem Sieger auf den Plätzen zwei und drei.

Wellinger siegt in Willingen

 

Wellinger gewann mit 242,3 Punkten und Flügen auf 147,5 bzw. 135 m vor Kraft (148,5/135,5) und Fettner (144,5/136). Der 21-jährige Team-Olympiasieger jubelte vor 17.100 Zuschauern über seinen zweiten Weltcupsieg nach Wisla vor drei Jahren. Er scheint nach dem Saison-Aus des verletzten Severin Freund vor den Weltmeisterschaften in Bestform zu kommen.

Sehr stark waren auch Michael Hayböck und der immer stabiler werdende Comeback-Mann Gregor Schlierenzauer auf den Rängen sechs und sieben. Dieses Quartett, das auch am Vortag im Teambewerb den starken zweiten Rang belegt hatte, hat wohl auch die besten Karten für die Fixplätze bei den Weltmeisterschaften in etwas mehr als drei Wochen.

Kraft durfte sich über seinen bereits siebenten Saison-Podestplatz im Einzel freuen, für den Oberstdorf-Sieger war es der zweite zweite Rang. Für Fettner war es der dritte Saison-Podestplatz und der ebensovielte dritte Rang.

Hayböck nutzte gute Bedingungen als Halbzeit-15. zu einem 145,5-m-Satz und schob sich so noch auf Rang sechs. Schlierenzauer hielt den siebenten Zwischenrang und durfte sich nach Rang acht in Zakopane über seinen zweiten Top-Ten-Platz freuen.

Etwas Pech hatte Halbzeit-Leader Daniel Andre Tande, der nach einem 149,5-m-Flug vor Wellinger geführt hatte. Er erwischte wohl eine kleine seitliche Böe und fiel noch vom ersten auf den vierten Rang zurück. Auch der polnische Seriensieger, Weltcupleader und Tourneegewinner Kamil Stoch musste sich diesmal nach zuletzt vier Siegen en suite mit dem fünften Platz begnügen. Die weiteren Österreicher landeten in Andreas Kofler und Markus Schiffner an der 16. bzw. 29. Stelle.

Für ein kräftiges Lebenszeichen sorgte wenige Wochen vor seiner Heim-WM auch Altstar Janne Ahonen. Die am 11. Mai 40 Jahre alt werdende Skisprung-Legende holte mit Rang 21 erstmals wieder Weltcup-Punkte.

Der Weltcup wird kommendes Wochenende mit zwei Skiflug-Konkurrenzen in Oberstdorf (HS 225 m) fortgesetzt.

Bild: Imago