Sky Info: Baumgart und Köln trennen sich

Der 1. FC Köln und Trainer Steffen Baumgart werden nach Sky Infos die Reißleine ziehen und fortan getrennte Wege gehen. Die 0:2-Pleite bei Union Berlin war eine zu viel!

Nach zwei gemeinsamen Jahren soll am heutigen Donnerstag die einvernehmliche Trennung bekanntgegeben werden. Auf Sky Nachfrage wollten weder Sport-Boss Christian Keller noch der Verein sich dazu äußern. Baumgart, der sich nach der Niederlage des 1. FC Köln in Köpenick noch am Sky Mikrofon stellte, war gestern am späten Abend nicht mehr zu erreichen.

Baumgart stellt sich nach Union-Pleite selbst infrage

Unmittelbar nach der Pleite bei den Eisernen hatte Baumgart sich selbst infrage gestellt und einen Rücktritt nicht ausgeschlossen. „Es ist klar, in der Situation, in der wir sind, dass wir alles hinterfragen, auch den Trainer. Es geht nicht um meine Person, sondern es geht um die Gesamtheit und die sieht für uns nicht gut aus“, sagte der 51-Jährige nach der zehnten Niederlage im 16. Ligaspiel. Es sei klar, „dass wir uns in alle Richtungen Gedanken machen“, so Baumgart. „Wie die dann aussehen, das wird garantiert nicht heute Abend ihnen mitgeteilt.“

Die Folge wird die vorzeitige Trennung sein. Baumgarts Vertrag war im Mai noch bis ins Jahr 2025 verlängert worden.

Spiel gegen Union war das Endspiel

Wie Sky erfuhr, soll das Union-Spiel im Vorfeld klubintern als Endspiel ausgerufen worden sein. Die Bosse um Sportchef Christian Keller und Baumgart sollen sich darauf verständigt haben, bei einer Niederlage getrennte Wege zu gehen.

Keller sagte nach dem Spiel am Sky Mikro vielsagend: „Fakt ist: die Mannschaft kann mehr als diese zehn Punkte und zehn Tore. Steffen ist ein sehr guter Trainer. Entscheidend ist die Frage, ob wir es alle gemeinsam in die richtige Richtung drehen.“

Offenbar haben nicht mehr alle geschlossen das Gefühl, dass es in der bisherigen Konstellation weitergeht.

(sport.sky.de)/Bild: Imago