Messi-Wechsel zu PSG perfekt

via Sky Sport Austria

Lionel Messi hat sich für Paris St. Germain entschieden. Laut Informationen von Sky Sports UK wird der 34-jährige Superstar einen Zweijahresvertrag unterschreiben und rund 30 Millionen Euro (netto) pro Jahr verdienen.

Der Argentinier, der sich nach 21 Jahren vom FC Barcelona verabschiedet hat, wird in den kommenden Stunden in der französischen Hauptstadt erwartet. Der sechsmalige Weltfußballer soll am Dienstagabend einen Medizincheck absolvieren und danach den Vertrag mit Option auf eine dritte Saison unterschreiben. Eine Pressekonferenz in Paris sei für Mittwoch geplant.

Vater bestätigt Sensations-Transfer: Messi macht PSG zu den neuen “Galaktischen”

Mitten in der Nacht auf Dienstag ploppte zunächst ein angeblich neuer Versuch des FC Barcelona auf, den Argentinier nach 21 Jahren und dem Scheitern einer weiteren Zusammenarbeit doch noch zu halten. Ausgegangen soll dies jedoch nicht von Präsident Joan Laporta sein. Dem Verein nahe stehende Quellen dementierten die scheinbar sensationelle Wende in der Causa wenig später. An Messis Absicht, nach Paris zu gehen, hatte sich wenig geändert.

Bei PSG wird Messi unter anderen mit seinem ehemaligen Barca-Kollegen Neymar oder den Argentiniern Angel di Maria, Leandro Paredes, Mauro Icardi und Trainer Mauricio Pochettino zusammenarbeiten. Kylian Mbappe vervollständigt die außergewöhnliche Sturmreihe. Am Franzosen soll jedoch Real Madrid interessiert sein. Die Eingewöhnungsphase für Messi sollte kurz sein. Bei dem mit Abermillionen aus Katar unterstütztem Club spielen neuerdings auch Sergio Ramos und Europameister Gianluigi Donnarumma. Beide kamen ebenfalls ablösefrei, nachdem ihre Verträge bei Real bzw. Milan ausgelaufen waren.

Messi musste Barcelona nach 21 Jahren, 672 Toren als Profi und 35 Titeln verlassen, weil die Regeln des Financial Fair Play in Spanien einen neuen Vertrag mit dem hoch verschuldeten Club nicht möglich gemacht hatten. Auch sein Verzicht auf 50 Prozent seiner Gage hätte Barcelona laut Laporta nicht geholfen.

Sky-Transfer-Experte Max Bielefeld über den Vertrag von Messi bei PSG

Bielefeld über das Financial Fairplay

sky-q-fussball-25-euro

(red./APA)

Artikelbild: Imago