Sky Spiel des Lebens – Hausherren im Derby-Glück

via Sky Sport Austria

Wien, 5. September 2015. Es war ein „Spiel des Lebens“ mit dem erhofften Happy-End. 1.200 Zuschauer, eine richtige Derbystimmung und am Ende drei Punkte für den zweiten Saisonsieg. Der ATV geomix soccerstore Irdning schaffte, was in den vorherigen zwei Auflagen vom „Spiel des Lebens“ dem Heimteam nie gelungen war. Die Hausherren bezwangen im Ennstal-Derby den FC WM-Estriche Schladming mit 2:1 (1:1).

Pedrag Babic erzielte in der 76. Minute den Siegtreffer. „Ich werde mir das Tor sicher noch 10 Mal anschauen müssen, um zu begreifen, was mir da gelungen ist“, jubelte der 29-jährige, im bürgerlichen Beruf Kellner und seit zwei Jahren beim ATV Irdning. „Umso schöner, dass meine Familie das Spiel live vor dem Fernseher mitverfolgen konnte. Dieses Match werde ich nie vergessen!“

Auch Innenverteidiger Christian Ruhdorfer, Initiator der Bewerbung für das „Spiel des Lebens“ strahlte über beide Ohren: „Natürlich spürt man die Kameras wir waren alle sehr nervös. Ein Traum, dass wir dieses Spiel des Lebens mit einem Sieg krönen konnten.“

„Wir haben Hans Krankl vor dem Spiel versprochen, aus den nächsten 22 Spielen 66 Punkte zu holen. Das war ein guter Anfang“, war Kapitän Hannes Wallner sichtlich erleichtert. CoachHerwig Burgsteiner meinte: „Ein Traum wurde wahr, so ein Spiel vor dieser Kulisse erleben zu dürfen. Die Burschen waren heute motiviert bis in die Haarspitzen, mein Job als Trainer war heute eigentlich ein Selbstläufer.“

Der Pay-TV-Sender Sky war mit gut 60 Mitarbeitern, einem 40 Tonnen schweren und 23 Meter langen Übertragungswagen und 11 Kameras angereist. Hans Krankl und Heribert Weberfungierten als Sky-Experten.

„Ich war vom technischen Niveau durchaus angetan – es war ein sehr ansprechendes Oberliga-Spiel. Und die Hausherren haben meiner Meinung nach verdient gewonnen“, analysierte Hans Krankl. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, ein spannendes Derby“, befand Heribert Weber. Das Match wurde für Sky-Kunden in Österreich und Deutschland sowie in Tausenden Sportbars unverschlüsselt auf Sky Sport Austria HD und mobil via Sky Go übertragen.

< Die siegreichen Irdninger werden Ende November – als zweiten Teil der „Spiel des Lebens“-Erfahrung – mit den beiden Sky-Experten für drei Tage nach Barcelona fliegen. Dort warten der Besuch des Meisterschaftsspiels von Lionel Messi, Neymar und Co. gegen Real Sociedad, samt Stadion-Backstage-Tour und FCB-Museumsbesuch. Technische Daten und Stimmen zum Spiel:

Oberliga Nord – 5. Spieltag
ATV geomix soccerstore Irdning – FC WM-Estriche Schladming 2:1 (1:1)
ATV Riesneralm Arena, 1.200 Zuschauer, SR Kollegger
ATV Irdining spielte mit:
Micic – Mühlbacher, Stangl, Ruhdorfer, Wallner – Köberl, Plank (67., Luidold) – Petutschnig, Tomic, Gressenbauer (61., Steiner) – Babic (79., Schwaiger)
FC Schladming spielte mit:
Fischbacher – Trinker, Majdandzic, Mair, Fererberger (46., M. Scott) – Moosbrugger, Rabl (56., Dervisevic), Lovric, Schmidt – Brandstätter (80., Krall), Schmid
Torschützen:
Köberl (22.), Babic (76.); Rabl (43.)
Gelbe Karten:
Köberl (68.), Petutschnig (79.), Luidold (83.)

Herwig Burgsteiner (Trainer ATV Irdning): „Das war das absolute Highlight meiner Trainer-Karriere! So ein Spiel werden wir alle nicht mehr erleben, damit wurde ein Traum wahr. Beim Siegtreffer ist mir ein Riesenstein vom Herzen gefallen. Wir haben bewiesen, dass wir ein Derby-Spezialist sind, diesen Schwung wollen wir jetzt mitnehmen.“

Andreas Schmid (Trainer FC Schladming): „Wie heißt es so schön: die Tore, die man nicht schießt, kriegt man. So war es heute. Wir haben unsere Chancen nicht genützt, Irdning hat eiskalt zugeschlagen. Es war trotz der Niederlage eine irrsinnig tolle Erfahrung. Danke an den ATV, dass wir heute dabei sein durften.“

Hannes Wallner (Kapitän ATV Irdning): „Ein Highlight hat das nächste gejagt, vom Besuch von Hans Krankl und Heribert Weber in der Kabine über den Einlauf ins Stadion mit der super Choreo der Azzurros bis hin zum Match selbst. Unsere Leistung war noch nicht perfekt, aber darauf können wir aufbauen. Unser Ziel sind die Top-5, aber vielleicht können wir unser Versprechen an Hans Krankl halten und 63 Punkte aus den restlichen 21 Spielen holen.“

Michael Mair (Kapitän FC Schladming): „Gratulation an den ATV Irdning. Sie haben nicht nur das Match super organisiert, es war – abgesehen vom Ergebnis – ein sensationelles Erlebnis für uns alle. Es war die eine oder andere strittige Situation dabei, die werden wir gemeinsam bei der Wiederholung auf Sky im Party-Zelt bei dem einen oder anderen Bier analysieren.“