Sport-Gutscheine: Welche Möglichkeiten haben Verbraucher?

Gastbeitrag

Gutscheine, allenthalben auch als Rabattcoupons oder Rabattmarken bekannt, sind natürlich auch unter österreichischen Sportfans sehr beliebt. Immerhin bieten die Gutscheine etliche Möglichkeiten – mal für den günstigen Einkauf, mal auch für den günstigeren Eintritt zu einem Event. Aber was gibt es insgesamt und worauf sollten Verbraucher achten?

Gutscheine im Bereich Sport

An und für sich gibt es keine Einschränkungen oder Gründe, warum es in einem Bereich keine oder nur weniger Gutscheine geben könnte. Sofern sich der Herausgeber an die geltenden Gesetze hält und mit dem Gutschein kein sittenwidriges Handeln anstrebt, kann jeder Anbieter auch Gutscheine und Rabattmarken vertreiben. Für Sportfans bedeutet das:

  • Sportbekleidung – hier gibt es sowohl bei speziellem Equipment, für einzelne Sportrichtungen, aber auch von einzelnen Marken gezielte Gutscheine. Nicht selten gehen diese Gutscheine Hand in Hand mit Saisonangeboten oder mit einem Sortimentswechsel. Sportler können nun besonders gut sparen.
  • Tickets und Veranstaltungen – mitunter können Gutscheine für den Kauf von Eintrittskarten genutzt werden. Es kommt immer darauf an. Würde RB Salzburg beispielsweise einen allgemeinen Rabattgutschein für die Fangeschäfte herausgeben, so könnte, sofern der Gutschein dies nicht ausschließt, auch das Ticket in einer vergünstigten Form gekauft werden. Würde derselbe Gutschein jedoch »auf Fanartikel« begrenzt sein, so fiele das Ticket natürlich raus.
  • Fanartikel – sofern der Verein oder ein bestimmter Anbieter einen Gutschein herausgibt, ist es möglich, die Fanartikel vergünstigt zu erhalten.

Das gilt natürlich nicht allein für den Sportbereich, sondern für den allgemeinen Handel. Oft gibt es auch keine gezielten Gutscheine für Sportbekleidung, sondern schlichtweg Gutscheine für einen Händler oder ein Kaufhaus. Nun kann der Gutschein für einen Einkauf in dessen Sportabteilung genutzt werden. Portale wie Mein-Deal helfen dabei, die passenden Gutscheine zu finden.

sky-kombi-neu

Was ist bei Gutscheinen zu beachten?

Rund um Rabatte gibt es eine klare Regel: Kein Gutschein ist wertvoll, wenn ein Produkt gekauft wird, was gar nicht benötigt wird. Wer also nur wegen einem Gutschein Tennisschläger erwirbt, obgleich niemals angedacht ist, Tennis zu spielen, der kauft immer noch teuer ein.

Ansonsten muss der Gutschein genau begutachtet werden. Nicht selten sind sie zeitlich befristet. Gerade bei den Onlinegutscheinen gilt der jeweilige Code oft nur für eine Woche, sodass sich Verbraucher beeilen müssen. Werden Gutscheine auf spezielle Artikel vergeben, so ist immer damit zu rechnen, dass die Ware rasch ausverkauft ist.

Andere Gutscheine werden mit Bedingungen versehen. Diese Rabattcoupons hat sicher schon jeder einmal in der Beilage des örtlichen Discounters gesehen. »Ab einem Einkaufswert von …« steht mit dabei, alternativ werden einzelne Warengruppen auch aus dem Einkaufswert herausgerechnet. So wäre der Gutschein im Supermarkt ab einem Wert von 20,00 Euro nicht mit Zeitschriften, Tabakwaren oder auch Sonderangeboten erfüllbar.

once-upon-a-time-in-hollywood

Bei Gutscheinen zu Veranstaltungen oder für Tickets kann es ebenfalls Regeln geben, die freilich auch vom Veranstalter mitbestimmt werden. Ein vergünstigtes Fußballticket ist eventuell nur für bestimmte Blöcke erhältlich, vielleicht auch nur für unattraktivere Spiele.

Zuletzt sollten Verbraucher bei Online-Gutscheinen immer den Datenschutz mit im Auge behalten. Leider haben sich in den letzten Jahren Betrüger unter Gutscheinportale gemischt, die nur Fake-Gutscheine vorstellen, dafür jedoch die Nutzerdaten zum jeweiligen Shop abgreifen. Sicherheitshalber sollte daher niemals direkt der Weg zum jeweiligen Shop über das Anklicken des Gutscheins gewählt werden, sondern der Code abgeschrieben und im Shop selbst eingegeben werden. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass eventuelle Betrüger nicht an die Login-Daten eines Kunden kommen.

Fazit – wer achtgibt, der spart

Gutscheine sind eine ideale Möglichkeit, um beim Einkaufen zu sparen oder an Veranstaltungen vergünstigt teilzunehmen. Die Maßgabe ist nur, vorab genau hinzuschauen und nicht nur aufgrund eines Gutscheins einen Kauf zu tätigen, der eigentlich gar nicht geplant war. Auch hilft es, trotzdem weiterhin die Preise zu vergleichen, denn eventuell gibt es ein Produkt woanders ganz ohne Gutschein noch günstiger. Hinsichtlich der Gutscheine kommt es auch auf die Gutscheinseite an, die diese Anbietet. Ein Impressum ist notwendig, zudem muss die Seite verschlüsselt sein. Tipp: Wer schnell nach Erfahrungen mit einer speziellen Seite googelt, der wird direkt sehen, ob von schlechten Erfahrungen berichtet wird.

es

Beitragsbild: @ Skitterphoto / Pixabay.com