Stage Team Lotto rider Australia's Caleb Ewan celebrates as he crosses the finish line at the end of the 11th stage of the 107th edition of the Tour de France cycling race, 167 km between Chatelaillon Plage and Poitiers, on September 9, 2020. (Photo by christophe petit tesson / various sources / AFP) (Photo by CHRISTOPHE PETIT TESSON/AFP via Getty Images)

Sprinter Ewan gewinnt elfte Etappe, Tour-Aus für Mühlberger

via Sky Sport Austria

Der australische Radprofi Caleb Ewan hat die elfte Etappe der 107. Tour de France gewonnen und seinen zweiten Tagessieg gefeiert.

Der 26-Jährige vom Team Lotto-Soudal setzte sich am Mittwoch nach 167,5 km zwischen Chatelaillon-Plage und Poitiers im Sprint hauchdünn vor dem Slowaken Peter Sagan (Bora-hansgrohe) und dem Iren Sam Bennett (Deceuninck-Quick Step) durch.

Das Gelbe Trikot trägt weiter der Slowene Primoz Roglic.

Tour-Aus für Mühlberger

Für den österreichischen Radprofi Gregor Mühlberger ist die Tour de France 2020 vorzeitig beendet.

Der ursprünglich als wichtiger Helfer von Emanuel Buchmann eingeplante Bergspezialist gab das Rennen am Mittwoch rund 40 km vor dem Ziel der elften Etappe angeschlagen auf.

Gregor Mühlberger sei noch am Sonntag sehr stark gefahren, sagte Bora-Teamarzt Jan-Niklas Droste. “Er kam zum ersten Mal seit seinem Sturz an seine normale Leistungsfähigkeit heran, musste aber völlig ans Limit gehen. Schon gestern hat er sich im Rennen trotz Ruhetag nicht erholt gefühlt und der Körper hat nicht adäquat auf die Belastung reagiert. Heute hat er sich einfach völlig leer gefühlt.”

Lob vom Sportlichen Leiter Enrico Poitschke erhielt Lukas Pöstlberger: “Im Finale wollten wir das Rennen schwer machen, Lukas hat da einen tollen Job gemacht. Für Peter (Sagan, Anm.) war das eigentlich perfekt.”

skyx-traumpass

(SID)

Bild: Getty