SAN ANTONIO, TX - NOVEMBER 27: Jakob Poeltl #25 of the San Antonio Spurs shoots the ball against the Minnesota Timberwolves on November 27, 2019 at the AT&T Center in San Antonio, Texas. NOTE TO USER: User expressly acknowledges and agrees that, by downloading and or using this photograph, user is consenting to the terms and conditions of the Getty Images License Agreement. Mandatory Copyright Notice: Copyright 2019 NBAE (Photos by Logan Riely/NBAE via Getty Images)

Spurs verlieren gegen Minnesota – persönlicher Rekord für Pöltl

via Sky Sport Austria

Mit einem 101:113 gegen die Minnesota Timberwolves haben die San Antonio Spurs am Mittwoch (Ortszeit) in der National Basketball Assocaiation (NBA) die bereits 13. Saisonniederlage hinnehmen müssen. Jakob Pöltl egalisierte mit fünf blocked shots einen persönlichen Rekord. Zudem verbuchte er vier Punkte, acht Rebounds und einen Assist in 21:45 Minuten.

Es sei eine “frustrierende” Niederlage gewesen, resümierte der 24-jährige Center. “Wir haben uns reingehauen und mit einem Lauf im vierten Viertel die Führung übernommen, ihre (Minnesotas, Anm.) 18 Dreipunkter waren aber schlussendlich zu viel.” Die Spurs, die mit lediglich vier Erfolgen in zehn Spielen im AT & T Center auch ihre Heimstärke verloren zu haben scheinen, haben nur zwei der vergangenen 14 Begegnungen gewonnen.

Topscorer der Texaner waren LaMarcus Aldridge (22) und DeMar DeRozan (20). Bei den Gästen wusste Karl-Anthony Towns mit 23 Zählern und 14 Rebounds zu überzeugen. Andrew Wiggins (26) war erfolgreichster Werfer.

Davis siegt bei Rückkehr nach New Orleans

Am Freitag geht es für die Spurs gegen die LA Clippers. Der kommende Gegner feierte auch ohne Kawhi Leonard mit einem 121:119 bei den Memphis Grizzlies den siebenten Sieg in Serie.

28 der 30 NBA-Teams waren am Mittwoch im Einsatz. Dabei kam es auch zur “Heimkehr” von Anthony Davis – nunmehr im Dress der Los Angeles Lakers – nach New Orleans. Der Liga-Leader (Bilanz 16:2) feierte mit 114:110 bei den Pelicans den neunten Erfolg hintereinander. Der 26-jährige Power Forward und Center zeichnete mit 41 Punkten hauptverantwortlich. LeBron James steuerte 29 Zähler und elf Assists bei.

Ein 111:102 gegen die Atlanta Hawks bedeutete auch für die Milwaukee Bucks den neunten Sieg en suite. Giannis Antetokounmpo führte den Leader der Eastern Conference (Bilanz 15:3) mit 30 Punkten und zehn Rebounds an.

NBA-Ergebnisse vom Mittwoch: San Antonio Spurs (vier Punkte, acht Rebounds, fünf blocked shots von Jakob Pöltl in 21:45 Minuten) – Minnesota Timberwolves 101:113, Boston Celtics – Brooklyn Nets 121:110, Charlotte Hornets – Detroit Pistons 102:101, Cleveland Cavaliers – Orlando Magic 104:116, Indiana Pacers – Utah Jazz 121:102, Philadelphia 76ers – Sacramento Kings 97:91, Toronto Raptors – New York Knicks 126:98, Houston Rockets – Miami Heat 117:108, Memphis Grizzlies – LA Clippers 119:121, Milwaukee Bucks – Atlanta Hawks 111:102, Phoenix Suns – Washington Wizards 132:140, New Orleans Pelicans – Los Angeles Lakers 110:114, Portland Trail Blazers – Oklahoma City Thunder 136:119, Golden State Warriors – Chicago Bulls 104:90.

30-11-bsl-flyers-vs-swans

(APA).

Beitragsbild: gettyImages.