WOLFSBERG,AUSTRIA,29.AUG.20 - SOCCER - UNIQA OEFB Cup, ATSV Wolfsberg vs SKN Sankt Poelten. Image shows  the rejoicing of Robert Ljubicic and Ahmet Muhamedbegovic (St.Poelten). Photo: GEPA pictures/ Christian Walgram

St. Pölten und WSG weiter, Aus für Vorjahresfinalist Lustenau

via Sky Sport Austria

Der SKN St. Pölten ist souverän in die 2. Runde des ÖFB-Cups eingezogen.

Die Niederösterreicher feierten am Samstag beim Kärntner Viertligisten ATSV Wolfsberg einen 3:1-(2:0)-Erfolg.

Kofi Schulz leitete den Sieg schon in der vierten Minute ein, George Davies erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 (35.). Treffer Nummer drei ging auf das Konto von Abwehrspieler Ahmet Muhamedbegovic (61.). Dem Außenseiter gelang durch Alexander Kienleitner (79.) zumindest noch das Ehrentor.

WSG mit Mühe weiter

WSG Tirol ist der Einzug in die 2. Runde des ÖFB-Cups geglückt. Der Bundesligist gewann gegen den Regionalliga-Mitte-Club USV St. Anna am Aigen am Samstag nach 0:1-Rückstand dank drei Treffern in der zweiten Halbzeit noch relativ klar mit 3:1.

Für die Tore im Gernot Langes Stadion in Wattens sorgten Zlatko Dedic (52.), Nemanja Celic (59.) und Neuzugang Tobias Anselm (86.).

Für die Steirer war der Führungstreffer von Alexander Thurner-Seebacher (30.) am Ende zu wenig.

skyx-traumpass

Lustenau schon out

Für Vorjahresfinalist Austria Lustenau war bereits in der ersten Runde Endstation. Die Vorarlberger zogen am Samstag im Planet Pure Stadion gegen Regionalligist SV Stripfing den Kürzeren. Der Anschlusstreffer von Neo-Lustenauer Matthias Maak (83.) war zu wenig. Ein Eigentor von Michael Lageder (59.) und ein Treffer von Benjamin Sulimani (65.) entschieden die Partie.

Damit legte Lustenaus deutscher Neo-Trainer Alexander Kiene einen klassischen Fehlstart hin. Keine Blöße gab sich hingegen Wacker Innsbruck. Im ersten Spiel unter dem neuen deutschen Coach Daniel Bierofka feierte man einen 3:1-Sieg beim niederösterreichischen Landesligisten ASV Schrems. Rückkehrer Florian Jamnig traf dabei doppelt (28., 42.).

Mit dem FC Dornbirn schied dafür der erste Zweitligist aus. Die Vorarlberger unterlagen vor eigenem Publikum Regionalliga-Mitte-Vertreter SV Allerheiligen mit 1:3.

Schützenfest! Sturm Graz fertigt SV Innsbruck ab

(APA)

Bild: GEPA