Kurios: Stadt Dornbirn wollte Eishalle bereits heute schließen

via Sky Sport Austria

Die Dornbirn Bulldogs sahen in der Viertelfinale-Serie in der Erste Bank Eishockey Liga gegen den EC Red Bull Salzburg nach einem 0:3-Rückstand bereits als sicherer Verlierer aus. Grund genug für die Stadt Dornbirn auf ihrer Facebookseite die Schließung der Eishalle bekanntzugeben. Heute Montag soll die Halle außer Betrieb gehen, wie am Freitag auf Facebook verkündet wurde.

“Blöd” nur, dass die Bulldogs am Wochenende zwei Siege einfuhren und in der best-of-seven-Serie auf 2:3 verkürzen konnten. Beim gestrigen 3:2-Auswärtssieg in Salzburg holten die Dornbirner gar einen Rückstand auf. Morgen Dienstag steht bereits das sechste Spiel der Serie in der Eishalle Dornbirn auf dem Programm. Bleibt nur zu hoffen, dass der Eismeister der Dornbirner nicht frühzeitig das Eis in der Halle aufgelassen hat.

“Entwarnung” aus Dornbirn

Das alles ist natürlich mit einem Augenzwinkern zu betrachten. Denn diese Information der Stadt Dornbirn bezieht sich natürlich nur auf den Publikumseislauf in der Eishalle. Die Stadt Dornbirn hat auf Facebook auch bereits “Entwarnung” gegeben. “Für die Bulldogs steht die Eisfläche solange sie im PlayOff spielen zur Verfügung”, heißt es in einem Kommentar.. Die Eishalle wird auch nach dem Sommer bereits früher in Betrieb gehen, da die neue Saison in der EBEL bereits im September beginnt.

whatsapp-beitrag

Die VIDEO-Highlights vom gestrigen Duell

Nach 0:2-Rückstand: Bulldogs gewinnen auch in Salzburg

Bild: GEPA